Autos für 25.000 Euro geliehen

20-Jähriger verpfändet Omas Auto für Lamborghini

+
Ein Lamborghini Huracan, 580 PS, Neupreis ab 178.500 Euro.

Gilching - Unter einem Vorwand borgte sich ein 20-Jähriger Gilchinger das Auto seiner Oma, um es als Sicherheit bei einem Sportwagenverleih zu hinterlegen. Jetzt wurde des Auto verpfändet.

Dreister geht es wohl kaum. Weil er sich einen Lamborghini ausleihen wollte, borgte sich ein 20-Jähriger aus Gilching unter einem fadenscheinigen Vorwand das Auto seiner 82-jährigen Oma und verwendete diesen als Kaution. 

Seiner Oma erzählte der Gilchinger, er würde ihren VW Touran zum TÜV bringen und ließ sich deswegen Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein samt Autoschlüssel aushändigen. Statt beim TÜV machte er aber bei einer Münchner Sportwagenverleihfirma Halt und lieh sich dort unter anderem einen Audi R8, einen Audi S8 und obendrein einen Lamborghini Huracan aus. 

Noch dazu lieh er sich die Fahrzeuge nicht tageweise, sondern gleich wochenweise aus, sodass Kosten von über 25.000 Euro entstanden. Da der 20-Jährige für die Kosten nicht anderweitig aufkommen konnte, behielt die Verleihfirma den VW Touran der Oma ein. 

Am Freitag, 9. Dezember, erschien die 82-jährige Oma bei der Germeringer Polizei und erstatte wegen Unterschlagung ihres Autos Anzeige gegen ihren Enkel. Der 20-Jährige besitzt keinen Führerschein, sodass führ die Fahrten mit den Leihwagen jeweils sein 19-jähriger Bruder eingetragen war. 

Der 20-Jährige muss sich bereits wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein verantworten, weil er den Touran der Oma zur Verleihfirma gefahren hatte. Inwieweit er zudem für das Fahren mit den Sportwägen verantwortlich gemacht werden kann, wird derzeit ermittelt. 

hb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen
Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.