Fataler Unfall bei Feldgeding

In Silvesternacht gegen Baum gekracht: 25-Jähriger ringt mit dem Tod

Bei einem Unfall in Bergkirchen wurde ein 25 Jahre alter Autofahrer lebensgefährlich verletzt. Womöglich war Alkohol im Spiel. 

Bergkirchen/Feldgeding– In den ersten Stunden des neuen Jahres ereignete sich in Feldgeding ein folgenschwerer Unfall. Ein 25-jähriger bulgarischer Gastarbeiter fuhr um 1.05 Uhr mit seinem Mitsubishi von Feldgeding in Richtung Bergkirchen-Gada. Kurz nach dem Ortsausgang Feldgeding kam der 25-Jährige aus unbekannter Ursache in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er befand sich alleine in seinem Fahrzeug.

Der Bulgare wurde durch den Zusammenstoß in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwerst verletzt.

Gesundheitszustand „sehr kritisch“  

Durch die Feuerwehren Feldgeding und Günding sowie das THW Dachau musste der 25-Jährige aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Bulgare wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Der Gesundheitszustand des Bulgaren wird als sehr kritisch eingeschätzt.

Er soll vorher getrunken haben

Zeugen berichteten von vorangegangenem Alkoholkonsum des 25-Jährigen. Ob dies den Tatsachen entspricht müssen die polizeilichen Ermittlungen zeigen. Der Bulgare hat zusammen mit anderen Gastarbeitern in einer Unterkunft in Feldgeding gewohnt.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 5500 Euro.

Lesen Sie auch: Mädchen (6) bei Fischbachau von Raketen-Irrläufer getroffen

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme

Kommentare