2600 antike Münzen in Reisebus

+
Diese Münzen hat der Zoll aus dem Verkehr gezogen.

München - Zöllner haben 2600 alte Münzen im Wert von rund 10 000 Euro in einem griechischen Reisebus auf der Autobahn 8 entdeckt.

Wie das Hauptzollamt in München am Freitag mitteilte, sei die Schmugglerware im Wert von rund 10 000 Euro am Dienstagabend bei einer Kontrolle gefunden worden. Der 48-jährige Besitzer des Koffers, in dem die Münzen verstaut waren, hatte angegeben, das Kleingeld stamme von einem Bekannten aus Albanien. Er solle es zu einer ihm nicht bekannten Person bringen.

Da der Mann die Ware nicht verzollt hatte, stellten die Beamten die alten Münzen sicher. Gegen den Geschäftsmann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Derzeit prüfen Experten, ob es sich bei den Münzen um geschütztes Kulturgut handelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare