280 Haushalte in Holzkirchen betroffen

Kabel Deutschland kann Fehler im Breitbandnetz nicht finden

+
Pfusch am Kabel: 280 Haushalte sind von der Störung in Holzkirchen betroffen.

Die Störungen im Breitbandnetz von Kabel Deutschland in Holzkirchen dauern weiter an. Offenbar gelingt es dem Unternehmen nur schwer, die Fehlerquelle zu lokalisieren.

+++ Update vom 25. Juli +++

Kabel Deutschland arbeitet nach wie vor daran, einen Teil des Breitbandnetzes in Holzkirchen wieder in Schwung zu bekommen. Gestern fiel die Leistung in einigen der 280 betroffenen Haushalte auf 2 Mbit pro Sekunde ab - normal sind je nach Vertragsgestaltung 50 bis 100 Mbit. „Das Problem tritt immer wieder auf“, bestätigt Caren Altpeter von der Vodafone-Pressestelle. „Mittlerweile haben die Techniker ein Zusatz-Alarmsystem installiert.“

Heißt: Sobald eine Störung auftritt, rückt der Kundendienst aus, um die Anschlüsse in diesem Bereich zu überprüfen. Das Problem: Möglicherweise umfasst dieser Bereich mehrere Häuser. Und so rasch das Störsignal auftritt, so schnell kann es auch wieder verschwunden sein. Bis der Außendienst in Holzkirchen eintrifft, lässt sich die Störquelle möglicherweise nicht mehr lokalisieren.

„Der Schaden wird auf jeden Fall behoben“, versichert Altpeter. „Wir wissen nur noch nicht wann.“ Man entschuldige sich bei den Kunden für die Unannehmlichkeiten. Denen bleibt vorerst offenbar nur eine Möglichkeit: Geduld zu haben und die Störung - sofern noch nicht geschehen - beim Kundenservice zu melden. Dann gibt es zumindest einen Teil der monatlichen Grundgebühr zurück. 


+++ Ursprünglicher Bericht vom 17. Juli +++

Tüftler, die an ihren Anschlüssen herumbasteln, sorgen seit vier Wochen regelmäßig für Störungen im Breitbandnetz von Kabel Deutschland in Holzkirchen. Das Unternehmen ist ihnen auf der Spur.

Holzkirchen - Normal sind je nach Vertragsgestaltung Bandbreiten zwischen 50 und 100 Mbit. Doch etliche Haushalte in Holzkirchen können seit einiger Zeit nicht mehr störungsfrei im Internet surfen. Der Zugang ist stark eingeschränkt, es kommt zu massiven Bandbreitenschwankungen und Totalausfällen. Der Grund: eifrige Tüftler, die an ihren Anschlüssen veraltete Geräte betreiben oder an ihren Anschlussdosen herumschrauben.

„Betroffen ist eine Kabeltrasse mit 280 Haushalten in Holzkirchen“, sagt Volker Petendorf, Pressesprecher von Vodafone, zu dem Kabel Deutschland mittlerweile gehört. „Es handelt sich um keine Netzstörung, sondern sogenannte Rückwegestörer, die mit ihren Basteleien andere beeinträchtigen.“ Kabel Deutschland ist den Tüftlern mittlerweile auf der Spur, man habe den Kreis eingeschränkt. Man werde die Haushalte aufspüren und Kontakt zu den betreffenden Personen aufnehmen. Vermutlich könne die Störung noch im Laufe des Montagnachmittag beseitigt werden.

Petendorf geht nicht davon aus, dass die Kabel-Kunden die Störung mutwillig verursachen. „Oft ist ein falscher Receiver im Einsatz, oder die Leute verlegen ihre Antennenbuchsen“, berichtet er. „Ein derartiger Eingriff ins Netz kann aber Auswirkungen haben.“ Die Störungen betreffen allerdings nur das Breitbandnetz und dessen Frequenzen. Das Kabelfernsehen sei nicht beeinträchtigt. „Es ist deutlich besser abgeschirmt“, erklärt Petendorf.

Der Pressesprecher appelliert an die Vernunft der Kunden, nicht selbst an den Hausnetzen herumzuwerkeln, sondern stattdessen den Kundendienst zu rufen. Mit Widerstand bei den betroffenen Bastlern rechnet er nicht: „Es ist oft reine Unwissenheit. Die meisten sind sofort einsichtig.“

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bademeister nach schweren Facebook-Vorwürfen komplett entlastet
Bademeister nach schweren Facebook-Vorwürfen komplett entlastet
Bei „Rock im Park“ kennengelernt: Alicia (19) sucht ihren Festival-Schwarm
Bei „Rock im Park“ kennengelernt: Alicia (19) sucht ihren Festival-Schwarm
Gilching: Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Gilching: Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer

Kommentare