In der Nacht auf Freitag

32-jährige Frau in Kirchseeon Opfer eines Raubüberfalles

Am Freitag gegen 1.40 Uhr ist eine 32-jährige Frau auf dem Nachhauseweg in Kirchseeon Opfer eines Raubüberfalles geworden. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord am Freitag mit. 

Kirchseeon - Bereits in der S-Bahn war der Frau ein Mann aufgefallen, der den Waggon dann gemeinsam mit ihr am Bahnhofsplatz verließ. Nachdem der Unbekannte das spätere Opfer nach einer Zigarette gefragt hatte, verfolgte er die zu Fuß nach Hause gehende Frau, packte sie dann von hinten und bedrohte sie mit einem Messer. Der Täter entriss der Frau daraufhin ihr Mobiltelefon und flüchtete zu Fuß vom Tatort.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann, bei der auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, verlief ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei Erding hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen und sucht mit Hochdruck nach dem Täter. Dieser wird folgendermaßen beschrieben:

Etwa 30 Jahre alt, schlank, 175 cm groß, dunkle Hautfarbe, afrikanisches Aussehen, sprach gebrochen deutsch und englisch. Er war dunkel gekleidet, vermutlich trug er eine Jeans. Auffällig waren eine goldene Kette sowie eine goldene Armbanduhr.

Wer hat Feststellungen gemacht? Wem ist der Mann in der S-Bahn aufgefallen? Hinweise werden von der Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122/968-0 entgegengenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.