Täter raubte ihre Handtasche

Schock in der Nacht: 37-Jährige wird auf Heimweg überfallen

Eine 37-jährige Frau ist am Dienstag gegen Mitternacht auf dem Heimweg in der Zugspitzstraße in Vaterstetten Opfer eines Handtaschenraubes geworden. Das teilte die Polizei mit.

Vaterstetten - Die Überfallene fuhr zunächst nach einem Besuch in München mit der S-Bahnlinie 4 vom Marienplatz kommend in Richtung Ebersberg. Gegen 23.50 Uhr stieg sie an der Haltestelle Vaterstetten aus, um den Heimweg zu Fuß fortzusetzen. Wenige Minuten später, noch während die Frau mit ihrem Mann telefonierte, überfiel ein bislang unbekannter Mann die Vaterstettenerin, schubste sie zu Boden und entriss ihr Handy und Handtasche. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Möschenfelder Straße.

Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ. Die geraubte Handtasche samt kosmetischen Inhalts wurde von Fahndungskräften in Tatortnähe aufgefunden. Das erbeutete Handy sowie Bargeld dürften sich noch in Besitz des Flüchtigen befinden.

Das Opfer kann den Täter wie folgt beschreiben:

Ca. 175 cm groß, ca. 35 Jahre alt, schlank, dunkelhäutiges Erscheinungsbild, bekleidet mit einer dunklen Outdoor-Jacke.

Sachdienliche Hinweise, die zur Identifizierung oder Ergreifung des Täter führen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122-968-0 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.