Rätselhafter Tod nach harmlosem Unfall

Ottobrunn - Rätselhafter Todesfall in Ottobrunn: Am Montag ist ein 64-Jähriger mit seinem Auto gegen einen Laternenmasten geprallt und gestorben.

Ottobrunn: Rätselhafter Tod nach harmlosem Unfall

Anwohner des Arnikawegs hatten gegen 8 Uhr eine beunruhigende Entdeckung gemacht: Ein Auto war gegen einen Laternenmasten geprallt. Die Airbags hatten ausgelöst, die Türen standen offen. Doch vom Fahrer fehlte jede Spur. Nach Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 64-jährigen Ottobrunner handelt, der in unmittelbarer Nähe zum Unfallort wohnt.

Mit der Leiter gelangten Einsatzkräfte der Feuwehr in die Wohnung des Mannes und fanden ihn dort leblos auf. Versuche der Rettungskräfte und des Notarztes, den 64-Jährige zu reanimieren, schlugen fehl. Es konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Ob der Ottobrunner an den Folgen des Unfalls starb oder ob es andere Gründe für seinen Tod gibt, ist noch unklar.

Rubriklistenbild: © Gaulke

Auch interessant

Meistgelesen

Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion