Frau (87) als Geisterfahrerin auf A 99

+
Eine Rentnerin (87) aus dem Landkreis München war am Sonntag um 8.15 Uhr entgegen der Fahrtrichtung auf der A 99 Richtung Nürnberg unterwegs (Illustration).

Haar - Höllisch gefährlich: Eine Rentnerin (87) aus dem Landkreis München war am Sonntag um 8.15 Uhr entgegen der Fahrtrichtung auf der A 99 Richtung Nürnberg unterwegs.

Laut Polizei war sie an der Anschlussstelle Haar falsch auf die A 99 eingefädelt und circa drei Kilometer als Geisterfahrerin in die falsche Richtung gefahren. Als sie ihren Fehler bemerkte, hielt sie ihr Fahrzeug an der linken Leitplanke an. Die inzwischen informierte Autobahnpolizei Hohenbrunn drosselte umgehend den Verkehr in Richtung Nürnberg, wodurch es aufmerksamen Autofahrern gelang, die Dame mit ihrem Fahrzeug auf den Seitenstreifen der Autobahn zu bringen. Die Rentnerin erwartet nach ihrer Geisterfahrt nun ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot.

soh

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare