Neufahrner Neujahrsschwimmen

90 wagten den Sprung ins kühle Nass

+

Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnete die Wasserwacht Neufahrn beim Neujahrsschwimmen am Mühlsee.

Neufahrn - Zum 37. Mal konnte am Neujahrstag der „Wassersepp“ Sepp Schmiegel den Startschuss für den Sprung in das kalte Wasser geben. Mit 90 Teilnehmern – so viele wie noch nie – und rund 500 Besuchern wurde 2018 feucht begrüßt.

Die Temperaturen waren mit knapp 7 Grad (draußen) und 4,5 Grad im Wasser in diesem Jahr äußerst moderat. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal acht Jahre alt, der Älteste 74. Zum Schutz der Schwimmer sicherten die Wasserwacht-Taucher den Schwimmbereich im See ab. Es gab keine negativen Zwischenfälle. Schwimmer und Besucher hatten anschließend noch die Gelegenheit, sich mit Glühwein und Bratwürsten aufzuwärmen.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.