Neufahrner Neujahrsschwimmen

90 wagten den Sprung ins kühle Nass

+

Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnete die Wasserwacht Neufahrn beim Neujahrsschwimmen am Mühlsee.

Neufahrn - Zum 37. Mal konnte am Neujahrstag der „Wassersepp“ Sepp Schmiegel den Startschuss für den Sprung in das kalte Wasser geben. Mit 90 Teilnehmern – so viele wie noch nie – und rund 500 Besuchern wurde 2018 feucht begrüßt.

Die Temperaturen waren mit knapp 7 Grad (draußen) und 4,5 Grad im Wasser in diesem Jahr äußerst moderat. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal acht Jahre alt, der Älteste 74. Zum Schutz der Schwimmer sicherten die Wasserwacht-Taucher den Schwimmbereich im See ab. Es gab keine negativen Zwischenfälle. Schwimmer und Besucher hatten anschließend noch die Gelegenheit, sich mit Glühwein und Bratwürsten aufzuwärmen.

Auch interessant

Meistgelesen

Marathon für die Feuerwehr: Hackschnitzel-Lager der Stadtwerke wird Raub der Flammen
Marathon für die Feuerwehr: Hackschnitzel-Lager der Stadtwerke wird Raub der Flammen
Zugspitzbahn: Bergung wird vorbereitet - Unglück löst politischen Eklat aus
Zugspitzbahn: Bergung wird vorbereitet - Unglück löst politischen Eklat aus
Zeugin rätselt über Satz aus Kindermund: Sexueller Übergriff oder nur ein harmloser Familienstreit?
Zeugin rätselt über Satz aus Kindermund: Sexueller Übergriff oder nur ein harmloser Familienstreit?
Sie ist Stadionsprecherin - und damit eine absolute Rarität
Sie ist Stadionsprecherin - und damit eine absolute Rarität

Kommentare