1. tz
  2. München
  3. Region

Auf A8 bei München: Tesla gerät auf Überholspur ins Schleudern und kracht in Lkw

Erstellt:

Von: Martin Becker

Kommentare

Die Polizei ist zur Stelle (Symbolbild).
Zu einem Unfall auf der A 8 rückte die Polizei am Montagmorgen aus. © Daniel Karmann/dpa

Nach einem schweren Unfall auf der A8 bei Hofolding kam es am Montag zu einem Stau im morgendlichen Berufsverkehr.

Hofolding – Der Alarm bei Feuerwehr und Polizei ging um 5.56 Uhr ein: Ein Tesla-Fahrer aus Holzkirchen hatte auf der A8 in Fahrtrichtung München die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum geprallt.

Nach Auskunft der Autobahnpolizei Holzkirchen befuhr der 55-Jährige die linke Fahrspur mit hoher Geschwindigkeit und musste aus noch ungeklärten Gründen kurz vor der Anschlussstelle Hofoldinger Forst plötzlich abbremsen. Dabei geriet der Tesla ins Schleudern, prallte gegen ein Lkw-Gespann aus Leipzig und krachte schließlich gegen einen Baum neben der Autobahn.

(Unser Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Unfall zwischen Tesla und Lkw: Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrer auf A8

Der Tesla-Fahrer war in seinem Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät herausgeholt werden. Dies bewerkstelligte die Feuerwehr Hofolding mit 17 Einsatzkräften unter Leitung von Kommandant Andreas Tränker; zur Unterstützung stießen Feuerwehr-Einheiten aus Otterfing und Holzkirchen hinzu.

Auf A8 bei München: Tesla gerät ins Schleudern und kracht in Lkw

Während der 55 Jahre alte Tesla-Fahrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, blieben die drei Insassen des Lkw unverletzt. Am Lkw-Anhänger, der durch den Zusammenprall umgekippt war, entstand ein Sachschaden von etwa 7000 Euro. Den Totalschaden am Tesla schätzt die Polizei auf 30 000 Euro.

Wegen der mehrstündigen Aufräumarbeiten musste die A 8 zeitweise auf zwei Spuren gesperrt werden. Das führte zu Wochenbeginn und im morgendlichen Berufsverkehr zu spürbaren Stockungen, die bis nach Weyarn zurückreichten.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion