Nach Unfall auf der A8

Zwei Autofahrer missbrauchen Rettungsgasse - Jetzt wird es richtig teuer

+
Zwei Autofahrer wollten die Rettungsgasse nutzen, um schneller voranzukommen. Doch sie wurden erwischt.

Zwei Autofahrer haben die Rettungsgasse auf der Autobahn bei Odelzhausen missbraucht, um schneller voranzukommen. Doch die Polizei hat sie dabei erwischt.

Odelzhausen - Gegen Mittag hatte ein 66-jähriger Augsburger den Verkehr auf der A8 lahmgelegt. Der Unfallverursacher kam nach rechts von der Fahrbahn ab, da er am Steuer eingeschlafen war, wie die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck mitteilte. Danach prallte er rechts gegen die Leitplanke und kam schließlich quer zur Fahrbahn mit seinem Auto zum Stehen.

Hohes Bußgeld

Durch den Unfall wurden alle drei Spuren blockiert. Der Verkehr konnte nur noch über den Pannenstreifen geleitet werden. Innerhalb kurzer Zeit entstand ein langer Stau: Die Autofahrer bildeten eine Rettungsgasse für die Anfahrt der Rettungskräfte. Doch zwei Autofahrer missbrauchten die Gasse. Ein 28-jähriger Bulgare und ein 66-jähriger Niederländer wollten sie zur freien Fahrt nutzen, konnten dabei aber aus dem Verkehr gezogen werden.

Denn sie fuhren laut Polizei den anfahrenden Rettungskräften beziehungsweise dem Abschleppdienst nach. Beide Fahrzeugführer erwartet nun jeweils ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro. 

Glücklicherweise blieb der 66-jährige Augsburger bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden am Auto wird auf rund 7000 Euro beziffert, der Schaden an der Leitplanke auf 1700 Euro. 

Die Feuerwehren Feldgeding, Sulzemoos und Wiedenzhausen sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Straße. Bis das verunfallte Auto wurde, war die Autobahn rund eineinhalb Stunden auf allen drei Fahrspuren gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesen

Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.