Raser (21) verursacht Unfall

Mich hat’s viermal überschlagen

+
Der Arzt aus Bad Tölz ist bei dem Unfall auf der A94 an der Hand verletzt worden.

Parsdorf - Riesenstau nach Raserunfall: Zwischen dem Autobahnkreuz München-Ost und Parsdorf ging am Mittwoch in der Früh auf der A94 eine Stunde lang gar nichts mehr.

Wahnsinns-Unfall auf der A 94! Es ist Mittwoch gegen halb 8 Uhr. Ein wunderschöner Tag, die Sonne scheint. Dr. Horst N. (68) aus dem Raum Bad Tölz fährt gemütlich zu seiner Zahnarztpraxis nach Markt Schwaben. „Ich hatte viel Zeit, bin mit 110 Stundenkilometer gefahren. Auf der Höhe Parsdorf ist vor mir ein Lkw gefahren. Ich wollte ihn dann überholen“, sagt N. zur tz.

Er schaut in den Rückspiegel. Ganz weit hinten ist ein schwarzer BMW zu sehen. Weit weg. Er blinkt, fährt auf die linke Spur. „Als ich auf Höhe des Fahrers war, schaute ich wieder in den Rückspiegel. Plötzlich war der schwarze BMW auf der Mittellinie!“, sagt der Zahnarzt. Der BMW rauscht in den Brummi, ungebremst. Ein Zeuge schätzt die Geschwindigkeit des Wagens auf 200 km/h. Durch den Aufschlag wird der 7,5-Tonner angehoben und kippt auf die linke Seite, touchiert N.s BMW X3. „Ich habe mich viermal überschlagen und bin auf der Seite liegengeblieben!“, erzählt er. Der Lkw fährt zunächst nur auf zwei – kommt aber wieder auf alle vier Räder. „Wie in einem amerikanischen Actionfilm haben meine Schutzengel den Lkw auf die rechte Seite zurückgezogen“, schildert der Zahnarzt. Sein Auto – Totalschaden! Er selbst – fast unverletzt! Nur seine rechte Hand hat es erwischt. Das Daumengelenk ist geprellt, und er hat einen tiefen Schnitt zwischen Daumen und Zeigefinger. „Das muss jetzt im Krankenhaus genäht werden“, sagt er.

Ärgerlich für ihn, er ist Rechtshänder – durchaus problematisch für einen Zahnarzt. Trotzdem ein glimpfliches Resultat dieses Horror-Unfalls!

Der Lkw-Fahrer zieht N. durch das Schiebedach aus seinem Auto. „Der war noch viel perplexer als ich!“, sagt er. Den Raser hat es deutlich schlimmer erwischt. Sein Auto fing Feuer und musste gelöscht werden. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Der Polizei zufolge hat der Raser aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit den Laster wahrscheinlich zu spät wahrgenommen. Er wollte ausweichen, schaffte es aber nicht mehr. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 21-jährigen Schüler aus München. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf 30 000 Euro. Die A 94 war für eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

Todesangst hatte N. aber nicht: „Ich hatte nur Angst, dass ich in die Leitplanke komme. Ich war mir sicher, dass nicht viel passieren kann. Ich war angeschnallt und fahre ein sicheres Auto.“

Bilder des Unfalls

A94: Stau nach Unfall im Berufsverkehr

Florian Fussek

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare