A96: 34-Jähriger stirbt nach Unfall

Gräfelfing - Für einen 34-Jährigen kam nach einem Unfall auf der A96 jede Hilfe zu spät: Er starb noch an der Unfallstelle. 

A96: 34-Jähriger stirbt nach Unfall

Der 34-Jährige wollte von der Nebenfahrbahn kommend bei Gräfelfing in die BAB A 96 in Richtung München einfahren. Aus ungeklärter Ursache kam er am Ende der Einfahrtsspur mit seinem Opel ins Schleudern. Das Fahrzeug schleuderte über alle drei Fahrspuren nach links, stieß gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Ein nachfolgender Audi erfasste das stehende Auto auf Höhe der Beifahrerseite. Dadurch wurde der Opel nach rechts gegen den Auflieger eines Sattelzuges geschleudert. Der Fahrer des Opel wurde schwer verletzt und verstarb an der Unfallstelle. Die drei Insassen des Audi wurden leicht verletzt und kamen ins Klinikum Großhadern. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro.

Aufgrund der Totalsperre kam es zu Stauungen bis zu 8 Kilometern. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung München mehr als drei Stunden gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare