A99: Lkw geht in Flammen auf - Stau

Garching - Zu Beginn der Pfingstferien hat ein brennender Lkw für einen langen Stau auf der A99 gesorgt. Der Fahrer konnte sich gerade noch retten.

Am 10. Juni, gegen 18.10 Uhr, sorgte ein Sattelzug auf der A 99, Ostumfahrung München auf Höhe des Autobahnkreuzes München Nord, für Behinderungen. Aufgrund eines technischen Defekts an einem geladenen Gabelstapler fing der Auflieger des Lkws Feuer und begann zu brennen.

Der 27-jährige Fahrer aus Dresden konnte seinen Lkw noch auf den Seitenstreifen manövrieren und sich selbst unverletzt retten, musste jedoch im Folgenden hilflos zusehen, wie sein Lkw immer mehr zu brennen begann. Die herbeigeeilten Rettungskräfte des THW, der Freiw. Feuerwehr Unterföhring und Aschheim, unter Einsatzleitung von Kreisbrandmeister Andreas Muhr brachten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und konnten ein Abbrennen des gesamten Gespanns verhindern. Durch die Löscharbeiten entstanden jedoch enorme Behinderungen im Reise- und Feierabendverkehr. Der Rückstau reichte zeitweise mehr als 10 Kilometer zurück. Am Anhänger, dem Gabelstapler inklusive Zubehör entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Erst am späteren Abend konnten wieder alle Fahrspuren für den Verkehr freigegeben werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

Kommentare