Abiturienten kraxeln auf Kirchturm und klauen Kreuz

+
Reuige Sünder: Die Abiturienten, die das Kreuz vom Turm der evangelischen Kirche in Icking geklaut haben, haben Pfarrerin Sabine Sommer die "Beute" zurückgebracht.

Icking - Eine echte Schnapsidee hatte eine Gruppe Abiturienten in Icking: Sie kraxelten auf den Turm der evangelischen Kirche und klauten das Kirchturmkreuz - allerdings stellte sich bald die Reue ein...

Der Bericht der Wolfratshauser Polizei ist kurz gehalten. Demnach feierten am Montagabend einige Abiturienten am Kreisel an der Ulrichstraße in Icking das Ende der Prüfungszeit. Zu der Gruppe gesellten sich im Laufe des feucht-fröhlichen Abends einige „externe Jugendliche“ (Polizei-Formulierung). „Einzelne“ seien schließlich auf die Schnapsidee gekommen, den benachbarten Turm der Auferstehungskirche zu erklimmen, der zurzeit wegen Renovierungsmaßnahmen eingerüstet ist. Oben angekommen, so stellt die Polizei sachlich- knapp fest, haben die Jugendlichen „das Kirchturmkreuz, das nicht fixiert war, aus der Halterung entfernt und mitgenommen“.

Abiturienten kraxeln auf Kirchturm und klauen Kreuz

Abiturienten kraxeln auf Kirchturm und klauen Kreuz

Mitgenommen? „Ja“, sagt die evangelische Pfarrerin der Isartalgemeinde, Sabine Sommer, auf Nachfrage unserer Zeitung. Aber scheinbar war den Burschen das Metallkreuz zu schwer, um damit gegen 3 Uhr in der Früh den Turm des Gotteshauses wieder hinabzusteigen. Sie warfen es kurzerhand in die Tiefe – krachend landete es im Vorgarten der Seelsorgerin. Durch das Geräusch beim Aufschlag sei ihr Mann aus dem Schlaf gerissen worden, berichtet die 37-Jährige. Dass soeben das Kreuz vom Kirchendach gefallen war, „damit hat mein Mann natürlich nicht gerechnet“. Erst die Bauarbeiter bemerkten am Dienstagmorgen das Fehlen des christlichen Symbols. „Das war ein Schock“, sagt Sabine Sommer. Vor wenigen Wochen war das Kirchenkreuz für 3000 Euro frisch vergoldet und wieder auf dem Kirchendach aufgestellt worden.

Der nächtliche Spuk klärte sich wenige Stunden später auf. Am Dienstagvormittag klingelte es bei Pfarrerin Sommer an der Haustür. Davor standen, das Diebesgut im Gepäck, die reumütigen Übeltäter. Wortreich entschuldigten sich die bei ihr und versprachen der Geistlichen Wiedergutmachung. Ob das der Wolfratshauser Polizei, die Ermittlungen aufgenommen hat, ausreicht, ist unwahrscheinlich.

Sabine Sommer jedenfalls ist froh, das bei der lebensgefährlichen Klettertour aufs Dach des Gotteshauses keiner der Jugendlichen zu Schaden kam: „Diese Aktion hätte auch anders ausgehen können.“

Saskia Sauthoff

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare