Abschied von einem Engel

Lisa (7), hier mit Freunden im Wald, war ein fröhliches Mädchen. Sie kam bei einem schrecklichen Unfall ums Leben.

Poing - Lisa (7) ist tot. Das kleine Mädchen starb bei einem Verkehrsunfall am Schliersee. Seine Eltern sagen: „Uns ist für sieben Jahre ein Engel geschenkt worden". Die ganze erschütternde Geschichte.

Auf der Wiese am See gemeinsam mit ihrem Bruder Tim (3) tanzen, sich drehen, lachen und weiter laufen. Scherzen, herumtollen, Spaß haben. Die siebenjährige Lisa genießt das Leben, genießt jeden Augenblick davon. So wie an jenem wunderbaren Herbstag, als sie und ihre Familie aus Poing am Schliersee Wandern sind. Das Mädchen tollt mit seinem Bruder auf der Wiese im Schlierseer Kurpark herum, die Sonne scheint. Der Tag endet in einer Tragödie. Lisa ist an jenem Sonntag, dem 30. Oktober, am späten Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf tragische Weise ums Leben gekommen. Die Familie war nach der Wanderung auf dem Weg zum Parkplatz in Fischhausen. Lisa hatte die Straße fast überquert, als sie von einem Auto erfasst wurde. Wie es dazu kommen konnte, ist immer noch nicht hundertprozentig geklärt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die insbesondere Auskünfte geben können über die Fahrweise, das Verhalten und die Fahrerin des Verursacher-Autos. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Miesbach entgegen, unter Telefon (08025) 2990.

Lisa ist nicht nur ein fröhliches Mädchen, sondern auch ein pflichtbewusstes. Sie geht gerne in die Schule, in der zweiten Klasse macht ihr der Unterricht Spaß. Wenn sie nach Hause kommt, setzt sie sich erst an den Schreibtisch und erledigt pflichtbewusst die Hausaufgaben, bevor die Freizeit beginnt. „Nein, ich muss erst die Hausaufgaben machen, dann können wir zu Oma und Opa fahren“, weist sie ihre Eltern Ellen (31) und Daniel (33) zurecht.

Nachmittags singt sie im Kinderchor oder geht ins Leichtathletiktraining. Egal was sie macht, Lisa ist immer fröhlich dabei. Auch bei den Fototerminen. Ihre Eltern haben zum Spaß mal eine Agentur in München angeschrieben und prompt ist ihre Tochter gebucht worden. Es sind Bilder entstanden, die Lisa mit anderen Kindern zeigen, und wie immer hat die Siebenjährige ein strahlendes Lächeln im Gesicht. Ganz unbekümmert. Dieses Jahr ist ein Bild gemacht worden, wie Lisa mit übergroßen Engelsflügeln am Rücken durch einen Wald geht. „Nach den Fotoaufnahmen ist für Lisa das Leben ganz normal weiter gegangen“, erzählen ihre Eltern. In aller Bescheidenheit ist die Siebenjährige immer das fröhliche, aufgeweckte und liebevolle Kind geblieben.

Wenn die Familie in Poing spazieren geht, werden Eltern und Kinder oft gegrüßt. Von Menschen, die die Eltern gar nicht kennen, von Menschen, die aber Lisa kennen. „Sie hat immer und jeden gegrüßt, auch mich“, erzählt Poings Pfarrer Michael Holzner. „Uns ist für sieben Jahre ein Engel geschenkt worden“, sagen Ellen und Daniel T. .

Von Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion