Autobahn stundenlang gesperrt

Unfall auf der A8: Mann stirbt

Adelzhausen - Unfall-Drama auf der A8 bei Adelzhausen: Beim Spurwechsel kam es am Samstag zu einem Zusammenprall, durch den ein 55-jähriger Mann ums Leben kam.

Am Samstag gegen 09.30 Uhr ereignete sich auf A8 bei Adelzhausen ein schwerer Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Mann verstarb.

Ein 55-jähriger Ungar befuhr mit seinem Geländewagen die A8 in Richtung Stuttgart. Auf Höhe der Anschlussstelle Adelzhausen wechselte er vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Ein auf der mittleren Fahrspur herannahender SUV, welcher von einem 59-jährigen Mann gelenkt wurde, prallte nahezu ungebremst auf das wechselnde Fahrzeug.

Aufgrund des heftigen Aufpralles verstarb der Ungar nach erfolgloser Reanimation noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des SUV wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen.

Zwei weitere Fahrzeuge wurden in das Unfallgeschehen verwickelt, wobei sich jedoch niemand verletzte. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ein Gutachter wurde eingeschaltet. Dieser soll nun das Unfallgeschehen untersuchen.

Die A8 musste in Fahrtrichtung Stuttgart mehre Stunden komplett gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer wurden an der Anschlussstelle Odelzhausen ausgeleitet, trotzdem bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Wie die Polizei mitteilte, war einmal mehr die Anfahrt für alarmierte Rettungskräfte problematisch, da keine Rettungsgasse von den im Stau stehenden Fahrzeugen gebildet wurde.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion