Vortrag von Ex-Bild-Journalist 

AfD trifft sich in Tölz: „Den Islam als Feind benennen und vernichten“

+
Früher schrieb er für die Bild, heute redet er für die AfD: Nicolaus Fest hielt im „Starnbräu“ einen Vortrag vor rund 60 Parteifreunden und -mitgliedern. 

AfD-Anhänger sprechen in einem Tölzer Lokal über „das Ende der europäischen Zivilisation“ und warum der Islam es herbeiführen wird. Aus dem Publikum kommen Verschwörungstheorien. Ein Stimmungsbild.

Bad Tölz – Rund 60 Menschen sind da, „10 bis 15 Parteimitglieder und viele neue Gesichter“, freut sich Heinz Simon, Schatzmeister des Kreisverbands Oberbayern Süd. 72 Mitglieder hat die AfD in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach. „Wir wollen wachsen“, sagt der Vorsitzende Constantin von Anhalt-Dessau gleich zu Beginn und verweist auf das Spendenkonto. Später wird eine Kasse über die Tische wandern: „Der Abend ist teuer“, sagt Simon.

Das liegt wohl an Nicolaus Fest. Der schlanke, glatzköpfige Mann in Anzug und Krawatte wird einen Vortrag halten. Er wird erklären, dass nur der Nationalstaat Freiheit und Wohlstand gewährleistet. Und er wird in sachlich-ruhigem Ton behaupten, dass „das Ende der europäischen Zivilisation bevorsteht, wenn der Islam übernimmt“. Man müsse die Weltanschauung des Islam als „Feind benennen und vernichten“. Lesen Sie auf Merkur.de Details zu dieser Veranstaltung

Lesen Sie hier: Hier finden Sie ab JETZT den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.