Loch in Tragfläche

Air-Berlin-Jet muss in München notlanden

München - Schrecksekunde an Bord einer Air-Berlin-Maschine: Nachdem ein Reifenteil ein Loch in eine Tragfläche gerissen hatten, musste der Jet in München notlanden.

Flughafen Düsseldorf, Samstag, 11.45 Uhr: 171 Passagiere sitzen in einem Airbus A321 von Air Berlin, der gleich Richtung Urlaub startet. Die griechische Insel Kos ist das Ziel, 2300 Kilometer Luftlinie entfernt. Beim Start, so berichtet es Bild, lösen sich jedoch Reifenteile der Maschine, eines davon reißt ein Loch in eine Tragfläche.

Das Bodenpersonal bekommt den Zwischenfall mit, informiert sofort die Piloten in der Maschine. Und die handeln: Sie fordern per Funk eine Notlandegenehmigung am Münchner Flughafen an. Der Airbus landet schließlich sicher im Erdinger Moos, die Passagiere werden mit einer Ersatzmaschine an ihr Ziel gebracht.

tz

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare