A9: Kurierfahrerin rast ungebremst in Lkw

Allershausen - Schwer verletzt wurde eine Kurierfahrerin bei einem Unfall auf der A9: Die Frau war ungebremst in einen Lkw gerast.

Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 20.15 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Allershausen in Fahrtrichtung Nürnberg. Eine 50-jährige Kurierfahrerin war mit ihrem Fiat Ducato auf der mittleren Spur der A 9 aus noch ungeklärter Ursache in das Heck eines vorausfahrenden slowenischen Sattelzugs aufgefahren. Nach Angaben unbeteiligter Zeugen fuhr die Augsburgerin ungebremst in das Heck des Lastwagens.

Durch den Aufprall wurde die Kurierfahrerin in ihrem Führerhaus eingeklemmt. Sie wurde von den Feuerwehren Allershausen (fünf Fahrzeuge und 22 Mann) und Hohenkammer (vier Fahrzeuge und 25 Mann) mit dem Rettungsspreizer aus dem Fahrzeugwrack geborgen. Wegen ihrer schweren Verletzungen - beide Oberschenkelhälse und das Becken gebrochen, Verdacht auf innere Verletzungen - wurde sie zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Autobahn war in Richtung Nürnberg für etwa eineinhalb Stunden total gesperrt. Es kam zu ca. vier Kilometer langen Stauungen. Der Verkehr wurde soweit möglich an der Ausfahrt Allershausen ausgeleitet. Am Fiat Ducato entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Am slowenischen Lkw-Gespann entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der 43 jährige kroatische Fahrer des slowenischen Gespanns kam mit dem Schrecken davon.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare