Ohne gültiges Ticket in der S-Bahn

Schwarzfahrer geht auf Kontrolleure los

+
Symbolfoto:

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen 23-jährigen Syrer eingeleitet. Er soll am Neubiberger Bahnhof Fahrscheinkontrolleure beleidigt und verletzt haben.

Neubiberg - Vier zivile Fahrscheinkontrolleure, die im Auftrag der Deutschen Bahn tatig sind,  haben den Syrer laut Polizei dabei erwischt, wie er am Donnerstag gegen 7.45 Uhr ohne gültiges Ticket mit der S-Bahn von München nach Neubiberg fuhr. Als die Kontrolleure am Haltepunkt Neubiberg mit dem Schwarzfahrer ausstiegen, versuchte dieser zu flüchten. Die Kontrolleure verhinderten dies. Am Boden liegend soll der in Milbertshofen liegende 23-Jährige dann laut Polizei versucht haben, auf zwei der Männer einzutreten und einzuschlagen. Weiterhin soll der 23-Jährige sie beleidigt und einen Kontrolleur gewürgt haben, wobei dieser jedoch nicht verletzt wurde. Der Syrer trug leine Schürfwunde am Knie davon. Das Ticket für die Fahrtstrecke hätte 2,80 Euro betragen. Die Bundespolizei nahm den Sachverhalt vor Ort auf und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Syrer wegen Erschleichen von Leistungen, Körperverletzung und Beleidigung ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Münchnerin (32) stürzt an der Wettersteinspitze in den Tod
Münchnerin (32) stürzt an der Wettersteinspitze in den Tod
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion