Frau muss ins Krankenhaus

Am helllichten Tag: Miesbacherin wird vor eigenem Haus von Fuchs gebissen

Sehen recht süß aus, können aber gefährlich werden: Füchse (Symbolild).
+
Sehen recht süß aus, können aber gefährlich werden: Füchse (Symbolild).

Eine Miesbacherin ging gegen Mittag nach draußen. Dort stieß sie mit einem Fuchs zusammen, der sie in die Hand biss und flüchtete. Die Frau musste ins Krankenhaus.

Miesbach - Der Vorfall ereignete sich am Freitagmittag am Sulzgraben in Miesbach und wurde der Polizei am Samstag mitgeteilt. Die 86-jährige Frau verließ ihr Anwesen und schreckte dabei offenbar den Fuchs auf, der ihr laut Polizei Miesbach „unvermittelt“ in die Hand biss und in den angrenzenden Wald flüchtete.

Die Seniorin musste im Krankenhaus Rechts der Isar in München behandelt werden. Konnte aber danach wieder nach Hause. Die Polizei Miesbach warnt in dem Zusammenhang vor so genannten Kulturfolgern, die vor allem durch Essensreste und leicht zugängliches Hasen- oder Igelfutter nur noch mehr ermutigt werden, sich in unmittelbarer Nähe von Häusern aufzuhalten.

kmm

Lesen Sie auch: Fuchs erleidet Todesqualen - keiner hilft, Jäger gibt dafür interessanten Rat.

Auch interessant

Meistgelesen

Dreifachmord in Starnberg: Was geschah wirklich? Videos sollen verstörende Szenen der Tat jetzt offenlegen
Dreifachmord in Starnberg: Was geschah wirklich? Videos sollen verstörende Szenen der Tat jetzt offenlegen
„Monsterfisch“ beißt Frau beim Baden - Gemeinde reagiert umgehend mit eindringlicher Warnung
„Monsterfisch“ beißt Frau beim Baden - Gemeinde reagiert umgehend mit eindringlicher Warnung

Kommentare