Im Gepäck versteckt

Am Münchner Flughafen: Spürhund „Vimo“ erschnüffelt 15 Kilo Marihuana

+
Rauschgiftspürhund Vimo (8) erschnüffelt 5 Kilogramm Marihuana.

Einen richtig guten Riecher hatte der Schäferhund „Vimo“: Der Münchener Flughafenzoll hat im Gepäck eines 65-jährigen Passagiers 15 Kilogramm Marihuana entdeckt.

München - Der Münchener Flughafenzoll hat im Gepäck eines Passagiers 15 Kilogramm Marihuana entdeckt. Ein Spürhund hatte das Rauschgift bereits am Dienstag in einem Gepäckstück erschnüffelt, wie das Hauptzollamt München jetzt mitteilt. 

Ein 65-jähriger Mann habe das Gepäckstück von Barcelona über München nach Tallinn in Estland transportieren wollen. Um den Geruch der Drogen zu überdecken, hatte der Mann diese mit Folien umwickelt und mit einem in Kaffee getränkten Handtuch abgedeckt.

15 Kilo Marihuana entdeckte der Münchener Flughafenzoll.

Der Mann wurde festgenommen und soll in den kommenden Tagen einem Haftrichter vorgeführt werden. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr. Das Zollfahndungsamt in Frankfurt hat die Ermittlungen übernommen.

"Vimo" ist ein 8- jähriger Schäferhund. An der Zollhundeschule wurde er zu einem passiv anzeigenden Rauschgiftspürhund ausgebildet.

dpa/ml

Auch interessant

Meistgelesen

Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Marathon für die Feuerwehr: Hackschnitzel-Lager der Stadtwerke wird Raub der Flammen
Marathon für die Feuerwehr: Hackschnitzel-Lager der Stadtwerke wird Raub der Flammen
Mitten auf der Autobahn: Frau fällt in Unterzucker - Brummifahrer mit heldenhaftem Beschützerinstinkt
Mitten auf der Autobahn: Frau fällt in Unterzucker - Brummifahrer mit heldenhaftem Beschützerinstinkt
Zeugin rätselt über Satz aus Kindermund: Sexueller Übergriff oder nur ein harmloser Familienstreit?
Zeugin rätselt über Satz aus Kindermund: Sexueller Übergriff oder nur ein harmloser Familienstreit?

Kommentare