Tragischer Unfall bei Marzling

Angler stürzt in Isar: tot

Marzling - Ein Angler ist nahe Marzling in die Isar gestürzt und kurz darauf gestorben. Der 70-jährige Mann war von der Strömung erfasst worden und trieb hunderte Meter flussabwärts.

Der Münchner hatte gegen 13 Uhr an der Isar östlich von Marzling geangelt. Er war mit einer Wathose bekleidet, damit er im Stehen fischen konnte. Wie die Polizei berichtet, geriet er aus ungeklärter Ursache aus dem Gleichgewicht und stürzte in den Fluss. Dort erfasste ihn die Strömung und zog ihn mehrere hundert Meter flußabwärts mit sich.

Der 70-Jährige hatte keine Chance: Helfer fanden ihn bewusstlos. Zunächst konnten sie den Mann noch wiederbeleben, er verstarb dann jedoch einige Stunden später im Krankenhaus.

Die Kripo ermittelt. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gibt es allerdings nicht.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion