Auto in zwei Teile gerissen

18-Jährige stirbt bei schrecklichem Unfall

+
Der Ford der 18-Jährigen wurde in zwei Teile gerissen.

Anzing - Schrecklicher Verkehrsunfall auf dem Autobahnzubringer zwischen Anzing und Markt Schwaben: Eine 18-Jährige ist mit ihrem Ford frontal mit einem BMW kollidiert. Sie verstarb an der Unfallstelle.

Die Frau war am Montagabend auf der Staatsstraße 2081 von Markt Schwaben kommend in Fahrtrichtung Anzing unterwegs. Kurz nach dem Weiler Staudach (Landkreis Ebersberg) sei sie mit ihrem Ford auf regennasser Straße ins Schleudern gekommen, teilte die Polizei Poing am frühen Dienstagmorgen mit. Auf der Gegenfahrbahn stieß der Wagen der jungen Frau aus Poing mit dem entgegenkommenden Auto eines 44 Jahre alten Ottenhofeners zusammen.

18-Jährige stirbt bei schrecklichem Unfall

18-Jährige stirbt bei schrecklichem Unfall

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Auto der 18-Jährigen in zwei Teile gerissen. Die junge Frau starb noch am Unfallort, der Fahrer des zweiten Autos wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Neben den Feuerwehren Anzing, Markt Schwaben und Poing waren Polizei und Rettungsdienste vor Ort. Es entstand ein Schaden von rund 50 000 Euro. Die Staatsstraße 2081 war etwa vier Stunden lang gesperrt.

mm/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion