Arbeiter unter Bagger begraben

+
Unter diesem Rauppenfahrzeug wurde ein Arbeiter in Tutzing eingeklemmt.

Tutzing - Firmenchef als Retter: Ein 48-Jähriger ist auf einer Baustelle von einem umstürzenden Lader begraben worden. Der Chef reagierte sofort, hob mit einem anderen Bagger die Maschine an und befreite seinen schwerverletzten Mitarbeiter.

Ein Lehrling (17) hatte mit dem kleinen Rauppenlader Erdreich bewegt und sollte die Schaufel entleeren. Dazu ließ er diese voll ausfahren, doch löste sich laut Polizei ein Teil der Erde nicht von der Schaufel. Der Lader wurde auf einer Seite zu schwer und kippte um - und begrub einen 48-jährigen Kollegen aus München unter sich.

"Der ebenfalls anwesende 41-jährige Chef der Gartenbaufirma reagierte umgehend und hob den umgestürzten Lader mit einem Kleinbagger von den Beinen des Verletzten, so dass dieser aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte", berichtet Andreas Ruch von der Starnberger Inspektion. Der Arbeiter kam zunächst mit schweren Beinverletzungen ins Tutzinger Krankenhaus, wurde später mit einem Rettungshubschrauber nach Murnau verlegt.

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare