Fahrfehler eines 20-Jährigen: Vier Verletzte

Aschheim - Fahrfehler mit fatalen Folgen: Weil ein 20-Jähriger auf die Gegenfahrbahn geraten ist, sind vier Menschen mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Unfall in Aschheim - Vier Verletzte

„Hier braut sich doch was zusammen, habe ich mir gedacht“, erzählt eine Aschheimerin, als sie am Sonntag eine Kolonne von tiefer gelegten Autos mit heulendem Motor und röhrendem Auspuff am Autokino vorfahren sieht. Die Anwohnerin, die anonym bleiben möchte, war mit ihrem Mann gerade unterwegs bei einem Spaziergang in Richtung Autokino. Hauptsächlich junge Burschen sollen es gewesen sein, die dort aus ihren Autos stiegen. „Mit großem Hallo haben die sich begrüßt und manche haben mit lautem Wumm, Wumm, Wumm noch mal richtig aufs Gas getreten“, berichtet sie. Immer mehr aufgemotzte Autos mit Kennzeichen aus München, Ebersberg, Miesbach oder Starnberg gesellen sich zu der Gruppe dazu. Auch andere Anwohner, denen das Aschheimer Ehepaar begegnet, werden auf die Truppe aufmerksam. „Im Gespräch beschlich mich immer mehr das Gefühl, hier könnte vielleicht ein illegales Rennen starten“, erzählt die Aschheimerin. Kurzerhand verständigt sie aus Sorge die Polizei. „Was ist, wenn einer dieser jungen Leute verunglückt und tot ist? Dann ist der Kummer groß“, sind ihre Gedanken.

Ein Autorennen findet an diesem Abend auf Nachfrage bei der Polizei zwar nicht statt. Tatsächlich aber kommt es nur eine halbe Stunde später, gegen 17 Uhr, auf der Münchner Straße zwischen Aschheim und Dornach zu einem schweren Unfall. Unfallverursacher ist ein 20-Jähriger Münchner, der nach Informationen der Feuerwehr zu der Gruppe der Autotuner gehört. Wie die Polizei berichtet, geriet der Münchner mit seinem Seat wegen eines Fahrfehlers auf die Gegenspur und prallte frontal mit dem Opel eines 52-Jährigen aus Feldkirchen zusammen. Der Seat des Münchners schleudert auf ein Feld neben der Straße. Der 20-Jährige und sein gleichaltriger Beifahrer müssen von der Feuerwehr und Sanitätern aus dem völlig demolierten Wagen befreit werden. Sie überstehen den Unfall leicht verletzt. Leichte Verletzungen erleiden auch der 52-Jährige und seine Ehefrau. Alle müssen ins Krankenhaus. Zwei Stunden bleibt die Münchner Straße gesperrt. Die Aschheimer Anwohnerin fühlt sich in ihrer Sorge bestätigt: „Ich habe mir gedacht, dass hier irgendwas passiert.“

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass sich junge Leute mit ihren frisierten Autos am Autokino und am benachbarten Autopark versammeln. Ein. bis zweimal im Jahr finden hier offizielle Tuning-Treffen statt. „In diesem Fall haben sie sich wohl privat dort versammelt, wir haben vorher davon jedenfalls nichts gewusst“, sagt Karl-Heinz Schilling, Chef der Polizeinspektion Haar. Die Beamten würden hier auch immer wieder Kontrollen durchführen und die getunten Autos genau unter die Lupe nehmen. Schilling beteuert: „Sollten solche Treffen vermehrt vorkommen, werden wir dementsprechend handeln. Dass sich hier eine solche Szene festsetzt, wollen wir sicher nicht.“

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare