Asylbewerber findet Brieftasche und bringt sie zur Polizei

Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan

+

Hut ab vor diesem Asylbewerber: Ohne lange zu überlegen, hat er eine am Brucker Bahnhof gefundene Brieftasche zu Fuß quer durch die Stadt zur Polizeiinspektion gebracht.

Die Vorgeschichte: Das verlorene Bargeld (70 Euro) war noch zu verschmerzen. Ausweis, Führerschein und Bankkarten weniger. Eine junge Deutsche hatte nach dem Ticketkauf am Automat ihre Brieftasche verloren. Erst als sie in der S-Bahn saß, bemerkte sie das Malheur – als sie kontrolliert wurde und die Fahrkarte in der nicht vorhandenen Börse suchte. In Aubing nahm sie sofort die nächste S-Bahn zurück – und wurde wieder kontrolliert. Endlich angekommen, war die Brieftasche natürlich längst futsch. Auch die sofort eingeschaltete Polizei konnte zunächst nicht helfen.

Das Happy End: Ein paar Stunden später der erlösende Anruf aus der Inspektion. Brieftasche samt kompletten Inhalt inklusive Bargeld wurden abgegeben. Der Finder: Ein in Eching am Ammersee untergebrachter Asylbewerber aus Afghanistan.
Das Nachspiel: Der MVV hat keine Nachsicht und besteht trotz Kaufnachweis am Automaten und Uhrzeit-Check bei der Polizei auf die Schwarzfahr-Gebühr. Womit die 70 Euro doch wieder irgendwie futsch sind.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann baut Unfall auf A8 und steigt aus: Dann rast Lkw auf ihn zu - mit schlimmen Folgen
Mann baut Unfall auf A8 und steigt aus: Dann rast Lkw auf ihn zu - mit schlimmen Folgen
Vier junge Münchnerinnen über Schliersee in Bergnot: Frau rutscht Hang 40 Meter weit hinab
Vier junge Münchnerinnen über Schliersee in Bergnot: Frau rutscht Hang 40 Meter weit hinab
Burschen klauen nachts Maibaum - erst mittendrin merken sie, wem er wirklich gehört
Burschen klauen nachts Maibaum - erst mittendrin merken sie, wem er wirklich gehört
Fast drei Tonnen Müll und Schutt an beliebtem See „entsorgt“ - Hintergrund macht sprachlos
Fast drei Tonnen Müll und Schutt an beliebtem See „entsorgt“ - Hintergrund macht sprachlos

Kommentare