Haftbefehl

Asylunterkunft am Fliegerhorst: Sicherheitsdienst entdeckt große Menge Marihuana

Auf dem Weg zurück in den Unterkunftsbereich der Asylunterkunft am Fliegerhorst haben Sicherheitskräfte einen 32-Jährigen durchsucht. In seinem Rucksack fanden sie eine beträchtliche Menge Marihuana.

Fürstenfeldbruck - Im Rucksack eines 32-Jährigen fanden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Asylunterkunft am Fliegerhorst Fürstenfeldbruck ca. 250 Gramm Marihuana. Zwischenzeitlich wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln erlassen.

Wie die Polizei berichtet wollte der  Asylbewerber aus Nigeria  am Samstag gegen 11:45 Uhr den Unterkunftsbereich der Asylunterkunft am Fliegerhorst betreten. Nachdem der Mann zuvor bereits abgewiesen worden war, weil er Alkohol in die Unterkunft verbringen wollte, überprüften die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes erneut den Rucksack des Mannes. Dort fanden sie ein in Folie eingewickeltes Päckchen vor, in dem sie Rauschgift vermuteten. Der 32-Jährige flüchtete nach der Auffindung des Päckchens zunächst.

Von den Sicherheitskräften wurde daraufhin die Polizei verständigt. Im Zuge der Überprüfung des einbehaltenen Päckchens stellte sich heraus, dass es sich um ca. 250g Marihuana handelte, das polizeilich sichergestellt wurde. Aufgrund einer richterlichen Anordnung wurde das Zimmer des Verdächtigen durchsucht, was jedoch nicht zur Auffindung von weiterem Rauschgift führte.

Als der 32-Jährige gegen 19:15 Uhr zur Unterkunft zurückkehrte, flüchtete er zwar erneut, konnte aber wenig später von Beamten der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck nahe der Asylunterkunft in einem Waldstück festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft München II hat gegen den Tatverdächtigen, der sich nicht zur Sache äußern wollte, Antrag auf Haftbefehl wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln gestellt. Zwischenzeitlich wurde von einem Ermittlungsrichter der Haftbefehl erlassen und der 32-Jährige in Untersuchungshaft genommen.

Lesen Sie auch: Nach Randale: Lage im Asylheim bleibt angespannt

tz

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Karmann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.