Die Polizei half

Ausgebüxt: Kleinkind allein und schuhlos im eiskalten Poing unterwegs

Poing - Alleine, ohne Jacke und mit nur einem Schuh lief am Montag ein Kleinkind bei Eiseskälte  durch Poing. Die Geschichte ging gut aus.

Zwei Anwohnerinnen, denen das Kind aufgefallen war, verständigten gegen 13.15 Uhr die Polizei. Von der alarmierten Streifenbesatzung wurden verschiedene Anwohner der Siedlung befragt, jedoch ohne Erfolg. Niemand der Befragten konnte über die Herkunft des Mädchens Auskunft geben. Auch aus der Kleinen selbst war nichts herauszubekommen.

Die Oma war auf der Couch eingeschlafen

Seitens der Polizei wurden auch die umliegenden Kindergärten und Krippen überprüft, jedoch ebenfalls ohne einen Hinweis auf die Eltern zu bekommen. Erst nach gut einer Stunde meldete sich ein besorgter Vater bei der Polizei, der sein Kind vermisste. Die Oma des Kindes, die während der Abwesenheit des Vaters auf die Kleine aufpassen sollte, war auf der Couch eingeschlafen. Diese Gelegenheit nutzte das unternehmenslustige Mädchen um für einen Spaziergang auszubüxen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren Eltern und Oma überglücklich, als die Familie wieder komplett war.

ja

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare