Ausgebüxt! Laura (2) mit dem Bobbycar auf Tour

+
Laura auf ihrem Bobbycar. Polizistin Ramona Müller brachte die Kleine auf die Wache

Grünwald - Eine geschlagene Stunde lang ist Laura (2) mit ihrem Bobbycar durch Grünwalds Straßen gekurvt. Ohne Jacke und nur mit Hausschuhen an den Füßen. Für die Kleine war das Abenteuer jedoch alles andere als ungefährlich.

Ganz verdutzt ist sie, die kleine Laura (2). Mit ihren großen braunen Kulleraugen schaut sie die beiden Polizisten an – als hätte sie überhaupt nichts angestellt. Dabei war ihre Mama schon ganz krank vor Sorge. Denn das kleine Grünwalder Madl hatte sich am Dienstag ganz unbemerkt mit seinem roten Bobbycar durch die offene Terrassentür aus dem Straub gemacht.

Eine geschlagene Stunde lang kurvte der kleine Lockenkopf durch die Straßen. Ohne Jacke und nur mit Hausschuhen an den Füßen.

Für die Kleine ist es ein Abenteuer, aber natürlich alles andere als ungefährlich. Denn laut Polizei geriet die Zweijährige bei ihrem Ausflug auch immer wieder mal auf die Straße, wo die Autofahrer ihr nur knapp ausweichen konnten. Doch die kleine Laura gab weiter Gas …

Munter durch Grünwald – bis zu dieser Stelle kam die kleine Laura

Erst eine 35-jährige Passantin stoppte das Mädchen gegen 14.30 Uhr an der Oberhachinger Straße, wie der Münchner Merkur berichtet. Lauras rosafarbene Hello-Kitty-Hausschuhe waren da schon völlig durchnässt. Ihre Wangen leuchteten rot von der Kälte. Die 35-Jährige hielt kurzerhand eine Streife der Polizei an, die in diesem Moment glücklicherweise vorbeifuhr.

Die Beamten fragten Laura nach ihrem Namen. Die Zweijährige gab sich ganz keck als Pascal aus. Und obwohl sie ganz eindeutig Mädchenkleidung trug, behauptete sie weiterhin steif und fest, ein Bub zu sein.

Dieses Gefährt ist vielleicht noch spannender als das Bobbycar …

Die Polizisten konnten sich da ein Schmunzeln nicht verkneifen, wickelten die freche Ausreißerin in einen warmen Polizei-Pullover ein. Dann nahmen sie die Kleine mitsamt ihrem Bobbycar mit auf die Wache. Hier wartete schon Lauras Mama. Sie hatte eine Stunde lang vergeblich nach ihrer Tochter gesucht und wollte gerade völlig aufgelöst eine Vermisstenanzeige bei der Polizei aufgeben.

Überglücklich schloss die Mama ihre Tochter in die Arme. Einen fahrbaren Untersatz wird Laura wohl erst wieder bekommen, wenn sie mit 17 Jahren ihren Führerschein machen darf.

Patricia Kania

Auch interessant

Meistgelesen

Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte

Kommentare