Unfall auf der Staatstraße 2079

Auto prallt gegen Buche: Frau schwer verletzt

+
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen in einem Waldstück bei Glonn ereignet.

Glonn - Schwerer Unfall auf der Staatsstraße 2079 bei Glonn: Eine Frau war mit ihrem Auto in einem kurvenreichen Waldstück von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Schwere Verletzungen an Kopf und Hals erlitt eine junge Frau bei einem Unfall zwischen Oberpframmern und Glonn. Die Polizei geht davon aus, dass die 19-jährige Lenkerin eines Nissan als Führerscheinneuling die Gefährlichkeit der nassen Straße unterschätzte. In der Nacht vorher hatte es ein Unwetter gegeben, die Fahrbahn war deshalb glitschig.

Die junge Frau kam aufgrund zu hohen Tempos von der Straße ab und prallte mit ihrem Wagen mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die 19-Jährige wurde schwer verletzt in ihrem Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit dem Rettungsspreizer aus dem total beschädigten Wagen geholt werden. Sie wurde stabilisiert und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht. Die Frau war bei dem Unfall alleine beteiligt und auf dem Weg in die Arbeit. Ihr Wagen hat nur noch Schrottwert. Die Polizei bezifferten den Schaden auf etwa 4000 Euro. Im Einsatz waren neben den Rettungskräften die Feuerwehren aus Glonn und Oberpframmern. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Straße total gesperrt werden. Nach eineinhalb Stunden konnte sie wieder freigegeben werden.

Michael Seeholzer

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion