Bei voller Fahrt

Auto rast in Stroh-Anhänger

Haar – Das hätte böse enden können: Das Auto eines 41-Jährigen ist mit der Motorhaube komplett unter einen Stroh-Anhänger gerutscht. Der gesamte Frontbereich des Wagens wurde zerquetschte.

Auto rast in Stroh-Anhänger

Der Ford-Fahrer aus Forstern (Landkreis Erding) kam mit leichten Verletzungen davon. Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Donnerstag gegen 22 Uhr auf der Andreas-Kasperbauer-Straße. Ein 48-jähriger Landwirt aus Glonn (Landkreis Ebersberg) hatte seinen Traktor und seine beiden mit Stroh beladenen Anhänger an der Fahrbahn abgestellt, um einem anderem Landwirt zu helfen. In der Dunkelheit waren die unbeleuchteten Anhänger für den 41-jährigen Fordfahrer nicht zu erkennen gewesen. Bei voller Fahrt krachte er in den hinteren Anhänger. Dabei zog sich der Mann diverse Prellungen zu, konnte sich aber selbst aus seinem Wagen befreien. Er kam zu ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

An Auto und Hänger entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 13 000 Euro. Die Verbindungsstraße Salmdorf-Ottendichl war für etwa zwei Stunden gesperrt. Nach der Unfallaufnahme sicherte die Feuerwehr Haar noch die bis zu vier Meter hoch beladenen Anhänger.

Rubriklistenbild: © Gaulke

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare