15 Tiere gestorben

A9: Auto rast in Wildschweinrotte

+
Der Unfallwagen wurde bei dem Zusammenprall mit der Wildschweinrotte völlig demoliert.

Neufahrn - In der Nacht zum Sonntag ist ein Autofahrer auf der A9 in eine Wildschweinrotte gerast. Die 15 Tiere starben, der Mann kam verletzt in ein Krankenhaus.

Der Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr auf der A9 zwischen dem Autobahnkreuz Neufahrn und der Raststätte Fürholzen als ein Autofahrer in eine die Autobahn querende Wildschweinrotte raste. Der Aufprall war so stark, dass das Auto völlig demoliert wurde. Der Fahrer konnte den Wagen jedoch unter Kontrolle und auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Zur Behandlung seiner Verletzungen kam er in ein Krankenhaus. Die 15 Wildschweine sind bei dem Unfall ums Leben gekommen.

Für etwa eine halbe Stunde war die A9 in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Während der zweistündigen Aufräumarbeiten war nur ein Fahrstreifen befahrbar.

lot

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare