Parkplatz Fuchsberg

Elfjährige an der A8 vergessen

Sulzemoos - Eine mazedonische Reisegesellschaft, die in einem Bus unterwegs war, hat am Sonntag ein Mädchen auf dem Autobahnparkplatz Fuchsberg aus Versehen zurückgelassen.

Ein elfjähriges Mädchen aus Mazedonien erlebte am Sonntagnachmittag einen großen Schrecken. Das Mädchen war mit einem mazedonischen Reisebus auf der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs. Der vollbesetzte Reisebus fuhr für eine kurze Rast auf den Autobahnparkplatz Fuchsberg ab. Nach dem Stopp stiegen die Urlaubsreisenden wieder ein und setzten die Fahrt fort. Dabei fiel ihnen nicht auf, dass das kleine Mädchen, das mit ihren Eltern reiste, nicht in den Bus einstieg.

Das Mädchen musste dann zusehen, wie der Bus ohne sie weiterfuhr. Ein 35-jähriger Verkehrsteilnehmer aus dem Raum Stuttgart wollte selbst vom Parkplatz wieder auf die Autobahn auffahren, als er das Mädchen mitten auf dem Beschleunigungsstreifen dem Reisebus hinterherlaufen sah. Der Stuttgarter hielt an und nahm das völlig verängstigte Mädchen bis zum Eintreffen der verständigten Polizei in seine Obhut. 

Die Geschichte fand immerhin noch ein glückliches Ende: Die ganze Geschichte lesen Sie hier bei Merkur.de.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

A9-Unfall: Kleintransporter kracht unter Lkw-Anhänger
A9-Unfall: Kleintransporter kracht unter Lkw-Anhänger
Dreifache Mama pflegt ihren Jüngsten rund um die Uhr – er kann nicht essen
Dreifache Mama pflegt ihren Jüngsten rund um die Uhr – er kann nicht essen
Dreist: Tier-Hasser wirft vergiftete Wiener zu Hündin Pini über Gartenzaun
Dreist: Tier-Hasser wirft vergiftete Wiener zu Hündin Pini über Gartenzaun
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg

Kommentare