Zusammenstoß auf der St 2082

Autofahrer lässt Beschleunigungsstreifen aus - mit fatalen Folgen

+
Symbolfoto

Ein Kia-Fahrer aus Ottobrunn wollte am Donnerstag gegen 14.20 Uhr in Aschheim von der B 471 auf die Staatsstraße 2082 fahren und machte dabei einen verhängnisvollen Fehler.

Aschheim - Der 77-Jährige fuhr, wie die Polizei berichtet, über den Zubringer auf die Staatsstraße in Richtung Riem auf, benutzte dann  aber nicht erst den Beschleunigungsstreifen, sondern lenkte sofort auf die Fahrspur. Ein 54-jähriger Geltendorfer, der mit seinem Porsche Cayenne auf der Spur unterwegs war, konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern und fuhr auf den Kia Carens auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kia von der Fahrbahn geschleudert und kam an einer Böschung zu stehen. Der Ottobrunner erlitt laut Polizei eine Brustprellung und  wurde zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Der Porsche-Fahrer prellte sich die linke Schulter und erlitt vermutlich ein Schleudertrauma. Er suchte selbst einen Arzt auf. Den Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt nach Schätzung der Polizei insgesamt rund 10.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.