Von Fahrbahn abgekommen

Autofahrer muss nach Unfall wiederbelebt werden

+
Überschlagen: Dieses Autos prallte erst gegen mehrere Bäume und blieb dann zertrümmert auf dem Dach liegen. Der Fahrer hatte zuvor vermutlich einen Herzinfarkt erlitten.

Grünwald - Nur knapp ist am Mittwoch auf der Tölzer Straße zwischen Grünwald und Straßlach ein Autofahrer dem Tod entkommen. Nach einem schweren Unfall musste der Mann von den Rettungskräften wiederbelebt werden.

Wie die Feuerwehr berichtet, war der Fahrer gegen 15.30 Uhr aus noch ungeklärten Gründen mit seinem Opel nach links von der Fahrbahn abgekommen. Ungebremst prallte er gegen mehrere Bäume am Waldrand. Der Wagen überschlug sich und blieb im Dickicht auf dem Dach liegen. Schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeschlossen, konnten ihn erst die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Straßlach und Grünwald befreien. Anschließend begannen die Retter sofort mit der Reanimation des Mannes, dessen Herz bereits aufgehört hatte, zu schlagen. Erfolgreich holten sie ihn ins Leben zurück. Inzwischen befindet sich der Verletzte zur stationären Behandlung in einem Münchner Krankenhaus.

Schwerer Unfall in Grünwald

Nach ersten Informationen hatte der Fahrer den Unfall selbst verschuldet. Ein zweites Fahrzeug war nicht beteiligt. Vermutlich hatte der Mann während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die Polizei die Tölzer Straße zeitweise komplett sperren.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion