Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Unfall beim Abbiegen

Frau fährt Kleinkind (3) an: Die Reaktion der Mutter ist seltsam

Am Mittwochmittag kam es in Holzkirchen zu einem Unfall, bei der eine Dreijährige angefahren wurde. Die Reaktion der Mutter des Kindes verwundert.

Holzkirchen - Was am Mittwochmittag an der Kreuzung Oskar-von-Miller-Platz und Rosenheimer Straße passierte, ist der Albtraum vieler Eltern: Eine Autofahrerin (21) übersah beim Linksabbiegen ein dreijähriges Kind, welches auf seinem Dreirad unterwegs war. Die Kleine stürzte und zog sich dabei glücklicherweise nur eine Schürfwunde zu. Die geschockte Fahrerin des Opel Corsas hielt sofort an und wollte sich um das Kind kümmern, doch mit der Reaktion der Mutter hatte sie nicht gerechnet.

Denn die war nur kurz hinter ihrer Tochter mit einem Kinderwagen unterwegs und forderte die Unfallverursacherin auf, weiterzufahren. Die angebotene Hilfe der jungen Frau lehnte die Mutter ab. Die 21-jährige Fahrerin fuhr daraufhin zur Polizeiinspektion Holzkirchen und teilte den Unfall mit.

Die Polizei bittet nun die Mutter und etwaige Zeugen, sich zeitnah unter 08024-90740 zu melden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.