Motorrad kracht auf B13 in Auto - Fahrer stirbt

+
Ein Foto von der Unfallstelle. Einer der Fahrer trug die schwarze Weste. 

Holzkirchen - Bei einem Unfall nahe Kurzenberg mit zwei Autos und zwei Motorrädern ist ein Mann ums Leben gekommen. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz, die B13 war für vier Stunden gesperrt.

Am Donnerstag gegen 19.10 Uhr ereignete sich auf der B13 zwischen Leitner Gasteig und Kurzenberg ein schwerer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Ein 49-jähriger Motorradfahrer aus Ottobrunn fuhr mit seiner BMW in Richtung Holzkirchen. 

Er überholte in einer unübersichtlichen Rechtskurve den Peugeot einer 69-jährigen Lenggrieserin und übersah dabei den entgegen-kommenden Pkw Skoda eines 52-jährigen Bad Tölzers. Die beiden Fahrzeuge stießen auf der Gegenfahrbahn frontal zusammen. Der Motorradfahrer wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert und blieb dort mit schwersten Verletzungen liegen. Sein Motorrad wurde völlig zerstört und ging in Flammen auf. Der Skoda drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um die eigene Achse und blieb dann stark deformiert am rechten Straßenrand stehen.

Ein 42-jähriger Mann aus Mühlberg/Elbe war mit seiner Harley-Davidson hinter dem Skoda gefahren. Er bremste oder wollte ausweichen, stürzte dabei und rutschte mit dem Motorrad mehrere Meter auf der Fahrbahn und prallte dann gegen den Skoda. Auch er wurde schwer verletzt. Die beiden Motorradfahrer wurden wegen ihrer schweren Verletzungen per Hubschrauber in die Krankenhäuser Murnau und Harlaching geflogen.

B13: Motorrad prallt mit Pkw zusammen - Fahrer stirbt

B13: Motorrad prallt mit Pkw zusammen - Fahrer stirbt

Der BMW-Fahrer verstarb gegen Mitternacht im Unfallklinikum Murnau. Der Skoda-Fahrer und seine beiden 15 und 16 Jahre alten Mitfahrer wurden mit leichten Verletzungen vom BRK ins KH Bad Tölz eingeliefert. Die Peugeot-Fahrerin wurde mit einem Schock und dem daraus entstandenen Verdacht auf einen Herzinfarkt ins Krankenhaus Agatharied eingeliefert.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 32.000 Euro. Die Polizeiinspektion Holzkirchen zog zur Unfallaufnahme einen Gutachter bei, der ein technisches und unfallanalytisches Gutachten erstellt. Bei dem Unfall waren die Feuerwehren Hartpenning, Sachsenkam und Holzkirchen mit 13 Fahrzeugen und 42 Mann, zwei Rettungshubschrauber, 17 Rettungssanitäter und acht Polizeibeamte im Einsatz. Die B13 war während der Unfallaufnahme für vier Stunden gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Frau von Lkw zermalmt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw zermalmt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion