Zwei Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall: B 471 stundenlang gesperrt

+
Ein schwerer Unfall hat sich am Donnerstagnachmittag auf der B471 ereignet.

Schöngeising - Auf der B 471 ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Rettungskräfte sind vor Ort.

Eine 38-jährige Olchingerin war mit ihrem Auto von Grafrath kommend in Richtung Schöngeising unterwegs, in einer Kolonne. Plötzlich kam sie nach links auf die Gegenfahrbahn ab.

Zuerst touchierte ihr Fahrzeug den Außenspiegel eines entgegenkommenden Autos. Dann stieß das Auto der Unfallverursacherin frontal mit einem nachfolgenden Pkw zusammen. Die Frau wurde bei dem Crash schwer verletzt. Sie wurde mit einem Hubschrauber in ein Münchner Klinikum gebracht.

Der Fahrer (25) des entgegen kommenden Autos war zunächst im Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Dann brachte ihn ein Hubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau.

Die Straße ist schon seit Stunden und noch immer komplett gesperrt. Ein Unfallgutachter ist vor Ort.

Schwerer Unfall auf der B471: Bilder

Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber
Unfall B471 Schöngeising
Auf der B 471 bei Schöngeising ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. © Peter Weber

Auch interessant

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Nach Gerüchten: Wirtin stellt klar, warum sie ihre Kult-Kneipe nicht weiterführen kann
Nach Gerüchten: Wirtin stellt klar, warum sie ihre Kult-Kneipe nicht weiterführen kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion