Baby-Wunder von Ottobrunn

Doppel-Drillinge sind fast Nachbarn!

+
Stolze Eltern: Susanna und Philipp Hoffmann mit ihren Drillingen

Ottobrunn - Drillinge im Doppelpack! Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Lebenswege so zufällig kreuzen wie jene der Familien Hoffmann und Wiessler, ist wahrscheinlich kleiner als ein Sechser im Lotto.

So eine Geburt ist ja schon von Haus aus ein aufregendes Erlebnis – gerade beim ersten Mal. Aber in diesem Fall brauchten die werdenden Eltern wirklich Nerven wie Stahlseile. Der Kreißsaal wurde zum Großkampfgebiet: Jeweils neun Ärzte, drei Hebammen und mehrere Krankenschwestern standen parat, als zwei junge Mütter in der Harlachinger Kinderklinik ihre Drillinge zur Welt brachten. Die Frühchen wurden per Kaiserschnitt geholt – in der 27. beziehungsweise 31. Schwangerschaftswoche. „Das Schönste an dieser Geschichte ist, dass sich alle sechs Baybs sehr gut entwickeln“, freut sich Chefarzt Professor Walter Mihatsch.

Drillinge im Doppelpack – die Wahrscheinlichkeit, dass sich Lebenswege so zufällig kreuzen wie jene der Familien Hoffmann und Wiessler, ist wahrscheinlich kleiner als ein Sechser im Lotto: Beide Familien wohnen in Ottobrunn, sie sind in dem 20 000-Einwohner-Ort also fast Nachbarn.

Zwischen den beiden errechneten Geburtsterminen am 13. und 16. April lagen gerade mal drei Tage. Beide Mamas meldeten sich in der Kinderklinik des städtischen Klinikums Harlaching zur Entbindung an, lagen dort Tür an Tür.

Bei beiden Schwangerschaften gab es Komplikationen, sie endeten aber – auch dank des hochprofessionellen Harlachinger Klinikteams – mit einem Happy End. „Allen geht’s gut. Es ist ein Wunder, das wir sehr zu schätzen wissen“, sagt Amelie Wiessler (34). Und Susanna Hoffmann (27) kann ihr da nur beipflichten: „Wir sind alle überglücklich!“

Auch Ehemann Philipp Hoffmann (28) ist erleichtert, dass Sophia, Timm und Isabella täglich kräftiger werden. Als die Drillinge am Dreikönigstag auf die Welt kamen, waren sie gerade mal winzige 35 Zentimeter groß und nur 810 bis 850 Gramm schwer. „Natürlich haben wir uns Sorgen gemacht“, erzählt der Papa. Mit seiner Ehefrau ist er durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen: „Als wir erfahren haben, dass wir gleich drei Kinder auf einmal bekommen, haben wir uns schon ein bisserl erschrocken“, erinnert sich Philipp Hoffmann. „Aber schon kurz darauf haben wir uns einfach nur noch riesig gefreut.“

Inzwischen bringen die Kleinen fast zweieinhalb Kilo auf die Waage, dürfen bald nach Hause. Auch die drei kleinen Wiesslers sind bald groß genug, um die Kinderklinik zu verlassen. Lorin, Cosima und Serafina sind etwas später geboren als die Hoffmann-Kinder, nämlich am 7. Februar. Aber auch sie wiegen nun schon zwischen 1500 und 2100 Gramm. Nach der Entbindung waren es noch Federgewichte von 951, 1190 beziehungsweise 1340 Gramm gewesen.

So kann sich Chefarzt Walter Mihatsch demnächst strahlend von seinen Drillingen im Doppelpack verabschieden: „Mit einer prima Prognose für alle sechs!“

So selten sind Drillinge

Auf 7000 Geburten kommt – rein statistisch gesehen – eine Drillingsgeburt. Damit liegt die Wahrscheinlichkeit bei 0,01 Prozent. Wie die Enzyklopädie wikipedia.de berichtet, wurden 2011 in Deutschland 11 500 Mehrlingsgeburten registriert, 98 Prozent davon waren Zwillingsgeburten, bei 230 handelte es sich um Drillingsgeburten und in sechs Fällen gab es Vierlingsgeburten.

Andreas Beez

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare