1. tz
  2. München
  3. Region

Kein Erbarmen: Luxus-Hütte in Bad Wiessee muss abgerissen werden – wehrt sich der Eigentümer?

Erstellt:

Von: Gabi Werner

Kommentare

Diese Hütte im Bergwald oberhalb Breitenbachtal Bad Wiessee stößt auf Unmut.
Diese Hütte im Bergwald oberhalb Breitenbachtal Bad Wiessee stößt auf Unmut. © Thomas Plettenberg

Zu viele Umbauten: Das Miesbacher Landratsamt hat einer privaten Hütte den Bestandsschutz entzogen. Der Eigentümer kann sich gegen den Beschluss wehren.

Bad Wiessee – Das Miesbacher Landratsamt hat kein Erbarmen im Falle der zum Wochenendhäuschen umgebauten Hütte im Wiesseer Bergwald. Das Bauwerk muss beseitigt werden. Auch nach der Anhörung des Eigentümers will die Behörde nicht einlenken und hat bereits einen entsprechenden Bescheid verschickt. „Wir bleiben bei der Auffassung, dass der Bestandsschutz der Hütte erloschen ist“, sagt die Landratsamtssprecherin Sophie Stadler.

Hütte wird zum Wochenendhäusschen – Doch die Behörde spielt nicht mit

Weil an der privaten Hütte so viele Umbauten durchgeführt wurden, hatte die Behörde ein bauaufsichtliches Verfahren eröffnet. Der Umbau komme praktisch einer Neuerrichtung gleich, argumentierte die Bauaufsicht. „Hier ist aus einer einfachen Aufenthaltshütte ein vergleichsweise komfortables Wochenendhäuschen geworden.“

An der Entscheidung der Behörde änderte auch das Gespräch mit dem Eigentümer und den Nutzern nichts. Der Hüttennutzer und dessen Rechtsanwalt sind der Ansicht, dass es sich bei der Sanierung um verfahrensfreie Maßnahmen handelt. Sie argumentierten außerdem, dass sie sich auf einen früheren Kontrollbesuch von Mitarbeitern des Landratsamtes verlassen hatten, bei dem nichts beanstandet worden war.

Ob der Eigentümer den Bescheid nun gerichtlich anfechten wird, blieb noch offen

Ob der Eigentümer den Bescheid nun gerichtlich anfechten wird, blieb noch offen. Es ist allerdings naheliegend, immerhin hat er die Hütte unter großem Kostenaufwand mit viel Komfort ausgestattet. Die Klage muss einen Monat ab Zustellung des Beseitigungsbescheids eingelegt werden. (Gabi Werner)

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare