1. tz
  2. München
  3. Region

Ende einer langen Tradition: Bäckerei muss schließen - „Schon länger Notprogramm gefahren“

Erstellt:

Von: Boris Forstner

Kommentare

Aussenansicht der Bäckerei Grünwald an der Murnauer Straße in Weilheim
Fast 90 Jahre lang wurden in der Bäckerei Grünwald an der Murnauer Straße feine Backwaren verkauft – damit ist seit vergangener Woche Schluss. © gronau

Still und leise hat der letzte Traditionsbäcker, der noch vor Ort in Weilheim produziert hat, seine Pforten geschlossen: Jürgen Grünwald hat sein gleichnamiges Geschäft zugesperrt.

Weilheim – „Grüß Gott, unser Geschäft ist geschlossen“: Kurz und schmerzlos hat Jürgen Grünwald das Aus seines Geschäfts auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Es war eine Mischung aus Corona-Einschränkungen, eklatanten Preissteigerungen und eigener Überlastung, die ihn zu diesem Schritt veranlasst hat. „Wir haben schon die vergangenen eineinhalb Jahre ein Notprogramm gefahren“, sagt Grünwald, um 13 Uhr wurde der Laden seitdem geschlossen.

Traditionsbäcker in Weilheim schließt: „Energiekosten explodiert, Mehl-Preis um 70 Prozent gestiegen“

Waren es vor rund zehn Jahren noch zehn Mitarbeiter, hat Jürgen Grünwald zuletzt den Laden zusammen mit seiner Frau, einer Mitarbeiterin und einer Aushilfe geschmissen. In der Backstube direkt hinter dem Laden in der Murnauer Straße war er ab 2.30 Uhr morgens allein – das wurde ihm irgendwann zu viel.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Ein wichtiger Grund war auch der finanzielle Aspekt. „Die Energiekosten sind explodiert, die Preise für Mehl sind zuletzt um 70 Prozent gestiegen. Das kann man nicht an Kunden weitergeben, sonst kommt keiner mehr“, sagt Grünwald.

Es ist das Ende einer langen Tradition. Fast 90 Jahre gab es die Bäckerei Grünwald an diesem Standort. 1933 gründeten Franziska und Josef Grünwald das Geschäft, 1966 übergaben sie es an Sohn Josef Grünwald und dessen Ehefrau Gerda, die auch immer noch in dem Haus wohnen. 1996 schließlich übernahm Jürgen Grünwald mit Frau Bettina die Bäckerei. Für die Eltern sei es natürlich auch schwer, „aber Nachfolger hätte es vermutlich keinen gegeben“, sagt Jürgen Grünwald. „Früher oder später wäre es dann sowieso vorbei gewesen.“

Bäckerei Grünwald geschlossen: Nachfolge-Nutzung noch unklar

Ganz aufhören wird Grünwald mit dem Bäckerei-Handwerk aber nicht. Denn er beliefert weiterhin Stammkunden wie das Krankenhaus sowie Schulen und Kindergärten mit seinen bewährten Produkten. Er wird also auch künftig ab 2.30 Uhr in der Backstube stehen, doch durch den Wegfall des Ladengeschäfts kann er sich darauf konzentrieren.

„Es wird alles etwas entspannter.“ Bedanken will er sich an dieser Stelle bei den zum Teil langjährigen Mitarbeitern, bei denen er hofft, dass sie schnell eine neue Anstellung finden, als auch bei den Kunden, die der Bäckerei jahrelang die Treue gehalten haben. „Nur leider waren es zuletzt zu wenig, als dass es sich weiter rentiert hätte“, sagt Grünwald.

Was mit dem leer stehenden Laden nun passiert, ist noch in der Schwebe. „Ich war schon bei einem Immobilienmakler, der hat mir wenig Hoffnung gemacht“, sagt der 54-Jährige. Es sei nicht die Top-Lage, auch in der Umgebung gebe es schon einige Leerstände.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie auf Merkur.de/Weilheim.

Auch interessant

Kommentare