Bagger-Monteur (23) schwerst verletzt

Eitting - Ein 23 Jahre alter Bagger-Monteur ist durch einen tragischen Unfall bei Reparatur-Arbeiten schwerst verletzt worden. Die Schäden könnten bleibend sein und ihn sein Leben lang behindern.

Schwerste Verletzungen mit möglicherweise lebenslangen Folgen hat ein 23 Jahre alter Landmaschinenmechaniker aus dem östlichen Landkreis am Freitagnachmittag in Eitting erlitten. Laut Polizei wollte der Arbeiter mit einem Kollegen einen Bagger reparieren, als plötzlich die Motorklappe zuschlug. Beim Versuch, eine neue Ölwanne einzubauen, hatte die Hydraulik der Klappe versagt. Ein hölzerner Stützpfahl rutschte daraufhin weg. Das Metallteil traf den jungen Mann. Der Mechaniker wurde schwer an der Wirbelsäule verletzt.

Ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Krankenhaus München-Harlaching, wo jeweils ein Lenden- und ein Brustwirbelbruch diagnostiziert wurden. Er könnte bleibende Schäden erleiden.

ham

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion