Bagger reißt Gasleitung an - Häuser geräumt

Hermetisch abgeriegelt wurde die Kreuzung in Eichenkofen, nachdem ein Bagger (im Hintergrund) eine Gasleitung aufgerissen hatte. Zeitweise herrschte akute Explosionsgefahr. Foto: Moritz

Eichenkofen - Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. Bei Tiefbauarbeiten für eine neue Gasleitung wurde ein Mitteldruckrohr von einer Baggerschaufel getroffen.

Daraufhin strömte eine stattliche Menge Erdgas aus. Ein Großeinsatz lief an.

Zurzeit wird die Gasleitung über die Kreuzung Tittenkofener/Geislinger Straße hinaus in die Eittinger Straße verlegt. An der Anknüpfungsstelle riss die Schaufel eines Baggers gegen 11 Uhr die Leitung an. Die Arbeiter stellten ihre Tätigkeit sofort ein und wählten den Notruf. Binnen weniger Minuten waren die Feuerwehren Langengeisling, Erding und Eitting vor Ort. Hinzu kamen zwei Streifen der Polizei, ein Rettungswagen sowie der BRK-Einsatzleiter Rettungsdienst.

Bilder: Bagger reißt Gasleitung an

Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz
Zu einem schweren Baustellenunfall ist es am Dienstagmittag in der Ortsmitte von Eichenkofen gekommen. © Hans Moritz

Sofort wurde die Kreuzung geräumt. Die Bauarbeiter begannen damit, den Rohrabschnitt abzuklemmen, um die Gaszufuhr zu stoppen. Eine Pension an der Kreuzung und anliegende Häuser wurden geräumt. Eine Familie mit Kleinkind wurde in einem nahen Gasthof einquartiert. Etliche Anwohner wurden aufgefordert, offenes Feuer zu vermeiden, keine Schalter zu bedienen sowie Türen und Fenster zu schließen.

Zeitweise bestand derart akute Explosionsgefahr, dass nicht einmal Funkgeräte verwendet werden durften. Die Feuerwehr brachte ein explosionsgeschütztes Gebläse in Stellung, das das Gas aus dem Graben leitete. Nach gut einer Stunde konnte die Feuerwehr Entwarnung geben. Die Arbeiter schaufelten das Leck frei und dichteten es zunächst mit Klebeband ab. Nun soll dort die Leitung verlängert werden. Etliche Häuser waren während des Einsatzes von der Gasversorgung abgeschnitten.

(Hans Moritz)

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.