1. tz
  2. München
  3. Region

Bahn-Beißer in der S7: Betrunkener rastet aus und greift Lokführer an

Erstellt:

Von: Laura May

Kommentare

Der Lokführer einer S7 wurde von einem Fahrgast gebissen. Die Bundespolizei musste einschreiten.
Der Lokführer einer S7 wurde von einem Fahrgast gebissen. Die Polizei schritt ein und konnte den Mann festnehmen. © Martin Schutt/dpa/Symbolbild

Ein Lokführer der S-Bahnlinie 7 ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag attackiert worden, als er einen Betrunkenen wecken wollte.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn – Am Freitagmorgen ist es in der S7 bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn zwischen einem Gast und dem Lokführer eskaliert. Der Bahnmitarbeiter kontrollierte den Zug und fand einen Schlafenden. Als er diesen wecken wollte, wurde von diesem körperlich attackiert und gebissen.

Bahn-Beißer in der S7: Als Lokführer ihn wecken will, flippt er aus

Wie die Polizei informiert, ist der 42-Lokführer einer S7 gegen 1.45 Uhr beim Endhalt der S-Bahn vor der Abstellung zur Kontrolle durch die Waggons des Zuges gegangen. Dabei fand er einen schlafenden Mann vor und wollte diesen wecken.

Der 52-Jährige aus Icking (Landkreis Bad Tölz) wurde aus unbekannten Gründen aggressiv und attackierte den Lokführer. Er trat den Mitarbeiter der Deutschen Bahn, biss ihm in den Arm und schlug ihm ins Gesicht. Der Mann flüchtete anschließend. Er konnte entkommen, obwohl ein 21-jähriger Fahrgast zunächst noch die Verfolgung aufgenommen und ihn dabei auch zu Boden gebracht hatte.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.)

Bahn-Beißer in der S7: Mann hatte über 2 Promille

Beamte der Bayerischen Landespolizei konnten den 52-Jährigen schnell stellen, festnehmen und der Bundespolizei übergeben. Wie ein Alkoholtest zeigte, war der schlafende Mann stark betrunken. Das Ergebnis des Tests: 2,12 Promille.

Diese ermittelt nun wegen Körperverletzung. Er konnte das Revier im Ostbahnhof nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder verlassen.

Für den Triebfahrzeugführer wurde ein Rettungswagen angefordert, der ihn vor Ort versorgte. Der 42-Jährige erlitt einen Schock und musste abgelöst werden.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare