1. tz
  2. München
  3. Region

Gas-Alarm am Mammendorfer Bahnhof

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mammendorf – Nichts ging mehr auf der Bahnstrecke zwischen Augsburg und München: Am Montagmorgen war am Bahnhof Mammendorf aus einem Güterzug Gas ausgetreten – zunächst war nicht klar, wie gefährlich es ist.

Letztendlich handelte es sich jedoch nur um Kohlensäure. Die Zugstrecke war insgesamt eineinhalb Stunden ab etwa 9 Uhr gesperrt.

Der Güterzug kam aus Richtung München. „Am Mammendorfer Bahnhof hat der Lokführer bemerkt, dass aus einem Waggon Gas austritt“, sagte Michael Fischer, Vizeleiter der Brucker Polizeiinspektion. „Zuerst war aber nicht klar, welches Gas es ist.“ Deswegen rückten die Sicherheitskräfte mit einem Großaufgebot an: Feuerwehr Mammendorf, Polizei und Bahnpolizei sowie diverse Rettungsfahrzeuge und Rettungskräfte waren vor Ort. Der Bahnhof wurde zunächst großräumig abgesperrt, die Bahn- und S-Bahnfahrer evakuiert. Nach etwa eineinhalb Stunden konnte Entwarnung gegeben werden: Es war nur Kohlensäure, „vollkommen harmlos“, sagte Michael Fischer dazu. Ab 10.25 Uhr war die Strecke wieder freigegeben. Bis der erste Regionalzug und die erste S-Bahn wieder durchrollten, dauerte es aber noch. „Da werden jetzt noch ein paar Züge ausfallen, damit der Fahrplan wieder auf Kurs kommt“, sagte ein Mitarbeiter der Bahn dazu.

pak

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion