Ermittlungserfolg

Fahrzeugteile führen Polizei zu Unfallauto

Die Puzzlearbeit hat sich für die Ermittler gelohnt: Anhand von Fahrzeugteilen hat die Polizei ein Unfallauto ermittelt, das in Baierbrunn gegen ein Wohnanwesen gekracht war. 

Baierbrunn - Eine 76-jährige Rentnerin hörte am vergangenen Freitagabend vor ihrem Wohnanwesen in Baierbrunn ein lautes Knall-Geräusch und das Aufheulen eines Motors. Als sie nachschaute, stellte sie fest, dass jemand gegen ihren Gartenzaun gefahren war. Der Zaun, das Gartentor und das Müllhäuschen ihres Anwesens wurden massiv beschädigt. Auch ein Verteilerkasten wurde in Mitleidenschaft gezogen. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Beamten stellten vor Ort mehrere Fahrzeugteile sicher. Ermittlungen der Unfallflucht-Fahndung führten zu einem BMW. Der Halter des Autos gab die Tatbeteiligung nicht zu und wollte den BMW zunächst auch nicht vorzeigen. Mit einem Durchsuchungsbeschluss konnten die Ermittler das Fahrzeug doch noch in der Garage anschauen. Die Polizeibeamten stellten auf der Fahrzeugseite deutlich sichtbare Schäden fest. Der BMW wurde sichergestellt und abgeschleppt. Die Ermittlungen dauern an. Nach wie vor sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zum Fahrer des schwarzen BMW, 3er compact, geben können. Wer helfen kann, wird gebeten, sich beim Unfallkommando unter Tel. 089/62 16 33 22 zu melden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.