In Lohhof

Baum mit Feuerwerkskörpern in Brand gesetzt

Ismaning/Lohhof - Alle Jahre wieder: Kaum beginnt der Verkauf von Feuerwerkskörpern geht der Ärger los. Wie die Münchner Polizei am Mittwoch mitteilt, gab es heuer innerhalb eines Tages schon an die 35 Einsätze "wegen unerlaubten Zündens von pyrotechnischen Gegenständen".

Viele Bürger wählten den Notruf, um sich über die Knallerei zu beschweren. In den meisten Fällen konnten die Beamten vor Ort nichts mehr feststellen und niemanden antreffen.

Oft wurden auch Gruppen von Kindern und Jugendlichen erwischt, die von den Polizeibeamten eindringlich über ihr rechtswidriges und zum Teil auch gefährliches Verhalten belehrt wurden. Teilweise wurden Feuerwerkskörper sichergestellt und an die Eltern übergeben.

Ismaninger wirft Böller auf Streifenwagen

Ein 21-jähriger Ismaninger zündete am Dienstag, 29.12.2015, um 13.10 Uhr, einen pyrotechnischen Gegenstand und warf ihn auf die Fahrbahn der Kolomanstraße in Ismaning, als in der Nähe ein Streifenwagen der Polizeiinspektion 26 (Ismaning) vorbeifuhr. Er wurde wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Sprengstoffgesetzt angezeigt und weitere pyrotechnische Gegenstände, die bei ihm aufgefunden wurden, wurden sichergestellt.

Baum in Brand gesetzt

Schwerwiegender war ein weiterer Einsatz am Dienstag, 29.12. um 13.45 Uhr in Lohhof. Dort bemerkte ein Zeuge, dass aus einem Baum in der Bezirksstraße Rauch aufstieg. Er verständigte daraufhin die Feuerwehr. Bei den Löscharbeiten wurde festgestellt, dass sich in dem Baum, der innen hohl war, abgebrannte pyrotechnische Gegenstände befanden.

Der Baum war so stark beschädigt, dass er vom dortigen Bauhof gefällt werden musste. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Es entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Autokran überschlägt sich auf der A8 - Autobahn bleibt noch länger gesperrt
Autokran überschlägt sich auf der A8 - Autobahn bleibt noch länger gesperrt
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt

Kommentare