Gebiet weiträumig abgesperrt

Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös

Das Sondereinsatzkommando der Polizei ist in Aschheim unterwegs.

In Aschheim bei München war am Montag offenbar eine bewaffnete Person in einem Industriegebiet unterwegs. Die Polizei setzte Spezialkräfte ein und sucht weiter nach dem Mann.

Update vom 16. Juli, 8.36 Uhr: Die Münchner Polizei sucht weiter nach einem möglicherweise bewaffneten Mann, der angeblich an einem Hotel im Vorort Aschheim gesehen worden ist. „Wir müssen das einstufen und sind auf der Suche nach Zeugen“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Bei dem Mann könne es sich auch um jemanden handeln, der eine Schusswaffe führen dürfe. Es gebe aber noch keinerlei Hinweise auf eine mögliche Tat. Nun sollten alle Menschen befragt werden, die in dem Hotel oder in der Nähe etwas gesehen haben könnten. Derzeit laufen Vernehmungen, um das Geschehen so gut wie möglich rekonstruieren zu können. 

Ob der Einsatz von 130 Beamten, darunter Spezialeinsatzkräfte (SEK) und ein Hubschrauber, verhältnismäßig war, beantwortete der bayerische Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Peter Schall, so: „Man weiß bei diesen Einsätzen nicht, wie es sich entwickelt, ob es Schmarrn ist oder ein Wichtigtuer.“ Daher müsse die Polizei auf Nummer sicher gehen.

Landesvorsitzender Schall: Polizei muss auf Nummer sicher gehen

„Wenn es eine scharfe Waffe ist, und dann sagt man, das macht eine Streife, ist es auch nicht gut.“ Nachdem die gesuchte Person in dem Hotel nicht zu finden war, habe auch die Gegend abgesucht werden müssen. Das könne den Aufwand rechtfertigen.

Insgesamt sei man heute aber aufgrund der Sicherheitslage sensibler, sagte Schall am Dienstag weiter - und erinnerte: „Auch Bayern hatte Anschläge. Früher waren Amokläufe ein Phänomen in den USA. Aber heute haben wir auch in Deutschland einige Fälle.“

Aschheim: Suche der Polizei zunächst erfolglos

Update 19.45 Uhr: Die Polizei ist bei ihrer Suche nach einem bewaffneten Mann in Aschheim zunächst erfolglos geblieben - die Suche sei „vorerst beendet“, sagte ein Sprecher der Polizei München am Montagabend. Allerdings fahre man weiter Streifen mit „verstärkten Kräften“. Am Nachmittag waren rund 130 Polizisten in dem Aschheimer Industriegebiet im Einsatz gewesen.

Eine Gefährdung für die Allgemeinheit sei momentan auszuschließen, hieß es. Die weiteren Ermittlungen haben die Kripo München übernommen - sie ermittelt nun wegen einer „Bedrohung mit Waffe“.

Update 19.05 Uhr: Gegen 19 Uhr hat die Polizei ein weiteres Gebäude in der Nähe des Hotelkomplexes durchsucht. Ob der Mann tatsächlich gefunden wurde, sich aus Aschheim entfernt hat oder es sich um eine Falschmeldung und damit um einen Fehlalarm handelte, ist bislang noch nicht bekannt.

Update 18.45 Uhr: In Aschheim gibt es nach der Sichtung eines bewaffneten Mannes weiterhin keine Entwarnung: Nach Angaben der Polizei war der Mann im Außenbereich eines Hotelbetriebs gesehen worden. In dem Gewerbegebiet Aschheim Nordost, das zwischen der B471 und der Autobahn A 99 liegt, befinden sich einige Übernachtungsbetriebe, darunter auch ein Appartement-Haus in der Industriestraße. Die Polizisten durchsuchten den Gebäudekomplex, in welchem der Hotelbetrieb untergebracht ist, eine verdächtige Person fanden sie dabei jedoch nicht. Auch weitere Zeugenbefragungen vor Ort ergaben zunächst nichts.

Wie die Polizei mittlerweile bekannt gab, hatte ein Mitarbeiter des Betriebs die Sicherheitskräfte alarmiert. Er habe nach eigenen Angaben vor dem Gebäude einen Mann mit Schusswaffe und Maske gesehen, der auf ihn zuging. „Wir nehmen die Lage sehr ernst“, sagte eine Polizeisprecherin. Rund 130 Beamte waren am frühen Abend im Einsatz, darunter auch Spezialkräfte. 

Update 18.00 Uhr: Mittlerweile gibt es weitere Informationen aus Aschheim: Wie die Polizei München auf Twitter mitteilte, war im Außenbereich eines Hotels ein Mann mit Maske und Schusswaffe gesichtet worden. Der Einsatz finde im Bereich Industriestraße/Saturnstraße statt. Eine konkrete Gefährdung für die Bevölkerung liege derzeit nicht vor.

Erstmeldung: Bewaffnete Person gesichtet - Großer Polizeieinsatz in Aschheim

Aschheim - In Aschheim (Landkreis München) läuft zur Stunde ein größerer Polizeieinsatz: In einem Industriegebiet sei eine bewaffnete Person unterwegs, teilte die Polizei München am Montagnachmittag mit. 

Das Gelände rund um die Industriestraße sei bereits weiträumig abgesperrt, die Polizei sei mit einer ausreichenden Zahl an Einsatzkräften vor Ort, hieß es. 

In der Industriestraße sucht die Polizei nach einer bewaffneten Person.

Weitere Details gaben die Sicherheitskräfte zunächst nicht weiter. Wir berichten an dieser Stelle, sobald genauere Informationen vorliegen.

In München war am Freitag ein Sondereinsatzkommando wegen vermeintlicher Schüsse ausgerückt. Auch im oberbayerischen Waldkraiburg gab es Ende Juni einen Großeinsatz. Und auch wegen eines anderen Vorfalls kam es zuletzt zu einem SEK-Einsatz in Bayern. Grund war ein Mann, der mit einer Pistole wild in seinem eigenen Garten herumschoss - ein Großeinsatz der Polizei war die Folge

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Schäferhund von Auto angefahren und einfach liegengelassen - Täter und Besitzer gesucht
Schäferhund von Auto angefahren und einfach liegengelassen - Täter und Besitzer gesucht

Kommentare